Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SC Trebbin

Auf dieser Seite findet ihr alle Informationen rund um den Verein SC Trebbin mit seinen Abteilungen Leichtathletik, Handball und Fitness.

Viel Spaß beim Stöbern...

Gelungene Premiere beim 1. Trebbiner Naturlauf

Dienstag, 11.Juli 2017

Im Rahmen des 25-jährigen Vereinsjubiläums organisierte der SC Trebbin am zweiten Julisonntag zum ersten Mal eine Laufveranstaltung – und erntete prompt großen Zuspruch. Schließlich hatten sich mehr als 300 Läufer und Läuferinnen angemeldet, knapp 280 traten am Sonntag auch an. „Wir würden das in den nächsten Jahren gern etablieren“ freut sich auch Laufgruppentrainer und Mit-Organisator Thomas Polke über die gelungene Premiere. Auch die Unterstützung der Stadt Trebbin und der Hauptsponsor Energiequelle sicherten die Premieren-Veranstaltung ab.

Um zehn Uhr machten sich zunächst die Starter im Halbmarathon vom Start an der Goethe-Oberschule auf den Rundkurs über Löwendorf durch den Naturpark Nuthe-Nieplitz, Schönhagen und Stangenhagen zurück nach Trebbin. Auch Trebbins Bürgermeister Thomas Berger und Kerstin Hoppe (Bürgermeisterin Gemeinde Schwielowsee) stellten sich der 21 Kilometer langen Herausforderung – ebenso wie Amtskollegin Ute Hustig (Nuthetal, 10 km). Nach dem Start der 10-km-Läufer wie -Walker dauerte es nicht einmal vierzig Minuten, bis der erste Läufer das Ziel wieder erreichte.
Erik Seidel (M20) sicherte sich den Gesamtsieg im 10-km-Lauf mit der Siegerzeit von 36:32 min. Schnellste Frau im Ziel war Silvia Schierz aus Jüterbog nach 44:58 min, knapp hinter ihr landeten die SC-Laufasse Emanuel Schmücker und Stephan Picht. Etwas länger warten mussten die Zuschauer in der Goethestraße auf die 10-km-Walker, deren Gesamtsieger Wilfried Schubarth aus Potsdam nach 1:04,41 h das Ziel erreichte. Siegerin auf dieser Strecke war Gisela Schubarth nach 1:18,07 h.

Die Halbmarathon-Läufer mussten sich zu dieser Zeit noch durch die Natur-Strecke mit Anstiegen und Zuckersand quälen, durften dafür aber länger die ruhigen Wälder und langgezogenen Feld-Passagen genießen. Nach 1:26,36 h erreichte mit Holger Leidig (M35) der erste 21-km-Läufer die Start-Ziel-Passage, Marita Wahl (Blankenfelde) folgte ihrem männlichen Pendant nach nur 1:34,44 h als Gesamtsiegerin.

Bei Nudeln, Obst und Getränken lockerten die vielen Finisher anschließend ihre müden Beine – die Anstrengung hatte sich ob der ausgefallenen Finisher-Medaille in Kranichform jedenfalls gelohnt. Nicht nur mit einem prallen Starterbeutel im Gepäck nach Hause geschickt, sondern auch noch mit einem Pokal prämiert wurden die jeweiligen Altersklassensieger anschließend von SC-Vereinspräsidentin Beate Rantzsch, Leichtathletik-Abteilungsleiter Frank Ueckert und Laufgruppentrainer Guido Wollschläger. Der Tenor unter den Läufern jedenfalls war mehrmals zu hören: Hier kommen wir nächstes Mal wieder hin!

Sollten auch Sie am 1. Trebbiner Naturlauf teilgenommen haben, würden wir uns über ein Feedback freuen. Folgen Sie dazu bitte einfach diesem Link: 

Link

Wir bedanken uns bei Kati Bäck und Dirk Kampe für die tollen Fotos!

weiter lesen >>

Muntere Jubiläumspartie

Sonntag, 9.Juli 2017

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums empfingen die Trebbiner Verbandsligahandballer am Samstagnachmittag mit dem HC Elbflorenz Dresden einen frischgebackenen Zweitligisten – und damit zum ersten Mal eine Mannschaft, die im Bereich der Handball-Bundesligen antritt. Die Clauertstädter hatten gegen die vier Ligen besseren Gäste beim 22:45 erwartungsgemäß keine Chance, nutzten aber die Gelegenheit, ihre sechs Neuzugänge für die neue Spielzeit dem begeisterten Trebbiner Publikum vorzustellen.

In Jacob Henschke, Stefan Schmidt, Max Ziegler, Peter Mahns und Felix Henschke verstärken ab sofort fünf Spieler vom HV Grün-Weiß Werder II die SC-Sieben, außerdem kehrt Maik Wettengel nach seinem dreijährigen Intermezzo beim Grünheider SV zum SC zurück. „Ich freue mich sehr über die neuen Spieler“ gab Spielertrainer Sven Keck zu Protokoll, „wir haben heute gezeigt, dass wir im kommenden Jahr viel Potenzial haben.“ Denn zu Beginn hielten die Hausherren vor mehr als 200 Fans im Sportkomplex gut mit: erst erzielte Torsten Wagner die 1:0-Führung, nach zehn Spielminuten hielten die Trebbiner noch den 3:6-Anschluss.

Insbesondere Torhüter Stefan Schmidt ließ den schmerzlichen Abgang von Jan Hilbert (wechselte zur HSG Ahrensdorf) in der ersten Hälfte verblassen – er zog den Dresdnern im Angriff ein ums andere Mal mit spektakulären Paraden den Zahn. Trotzdem schufen sich die Gäste mit unheimlich schnellen Abspielen immer wieder Freiräume und eilten entsprechend bis zum Halbzeitstand von 8:18 davon. Unter anderem die ehemaligen Bundesligaspieler um Kreisläufer Henning Quade, Rechtsaußen René Boese oder Torhüter Mario Huhnstock, aber auch die beiden Neuzugänge vom VfL Potsdam, Julius Dierberg und Nils Gugisch, ließen ihr Können aufblitzen.

Nicht nur Torhüter Schmidt, auch Rückraumspieler Jacob Henschke und Kreisläufer Max Ziegler machten sich mit einigen gelungenen Aktionen gleich beim Trebbiner Publikum bekannt. Gewohnt treffsicher zeigte sich Rückraum-Ass Torsten Wagner, der mit acht Treffern gar zum Toptorschützen des Spiels avancierte. „Es freut mich, dass unsere Neuzugänge so gut angekommen sind“ so Wagner, „aber jetzt fängt unsere Vorbereitung erst richtig an“.

Viele Erkenntnisse lieferte das Freundschaftsspiel freilich nicht, auch wenn die Elbflorenz-Sieben noch ein wenig in die Trickkiste griff und völlig zurecht mit vielen sehenswerten Treffern den Vorsprung erhöhte. Über die Spielstände 12:28 (40. Minute) und 17:34 (50. Minute) kamen die Gäste zum 45:22-Erfolg. „Wir sind seit einer Woche im Athletiktraining und müssen sieben Neuzugänge integrieren“ erklärte HC-Trainer Christian Pöhler, „dafür war das im Angriff schon ordentlich, auch wenn in der Abwehr noch die Abstimmung fehlte.“ Der Zweitligatrainer freute sich über die „freundliche Atmosphäre mit super Fans“ in Trebbin und gab seiner Mannschaft den Klassenerhalt in der zweiten Liga als Ziel aus.

„Das hat heute richtig Spaß gemacht“ fand auch SC-Trainer Keck, „wir bedanken uns bei Elbflorenz, dass sie hergekommen sind, das war für unsere Zuschauer eine tolle Sache.“ Insbesondere den Schiedsrichtern Axel Kalusche und Marco Gerigk gilt der Dank für eine souverän geleitete, freundschaftliche Partie. Mit diesem guten Eindruck machen die SC-Handballmänner jedenfalls schon Lust auf die neue Saison, die Anfang September mit dem Pokalwettbewerb beginnen wird.

Es spielten (SC): Schmidt, Schirrmeister; Kahle (2), Wagner (8), J. Henschke (6/1), Müller (1), Pfaender, Stollin, Keck, Rühlmann, Frank, Ziegler (3), Hartmann, Emmermacher (2)
Es spielten (Elbflorenz): Halfmann, Huhnstock; Hartmann (3), Jurgeleit (8/5), Boese (4), Dierberg (6), Gugisch (4), Buschmann (2), De Santis (1), Flödl (2), Hoffmann (4), Greß (1), Zete (4), Quade (3), Kammlof (3)

weiter lesen >>

Starke Leistungen in Verein und Schule

Donnerstag, 20.Juli 2017

Während die SC-Leichtathleten am dritten Julisamstag in Eberswalde ihren letzten Wettkampf vor den Sommerferien und einen Ersatz für die ausgefallenen Einzel-Kreismeisterschaften absolvierten, zeigte sich die 16x50-m-ISTAF-Staffel der Grundschule Trebbin einen Tag zuvor stark wie selten.

Im Mommsenstadion organisierte das Internationale Stadionfest (ISTAF) gemeinsam mit einem Sponsor die Veranstaltung „Berlin hat Talent“, die als Schulstaffel-Qualifikation für das ISTAF am 27. August gilt. Angetan zeigte sich SC-Trainer und Grundschullehrer Frank Ueckert von der Organisation: „Die Schirmherren um Fabian Hambüchen und Kristina Vogel waren überall im Stadion zu sehen“, so Ueckert, „und bei der Siegerehrung haben die Kinder Medaillen und ein Maskottchen bekommen.“

Dass seine 16x50-m-Staffel der Grundschule Trebbin dort ganz oben auf dem Treppchen steht, hätte Frank Ueckert vorher nie gedacht: „Wir waren so schnell wie seit Jahren nicht mehr, haben sogar der Sportschule fünf Sekunden abgenommen.“ In einer Zeit von 1:58,70 min distanzierte die Trebbiner Staffel die zweitplatzierte Mannschaft aus Spandau um mehr als eine Sekunde und gewann den Wettkampf der 36 angemeldeten Schulen. Ende August geht es nun zur Endrunde im Rahmen des weltweit zuschauerstärksten Leichtathletik-Meetings ins Berliner Olympiastadion.

Nur einen Tag später starteten viele Grundschul-Staffelläufer auch wieder für den SC Trebbin beim Leichtathletik-Sportfest des Landkreises Barnim in Eberswalde. „Wir haben dieses Meeting als Ersatz für die ausgefallenen Kreismeisterschaften ausgesucht“ so Frank Ueckert, „einige Sportler haben die Chance genutzt und sich stark verbessert.“ So zum Beispiel Landesmeister Eric Schmidt (M13), der im Weitsprung eine neue Bestleistung von 5,24 m aufstellte und im Hochsprung mit der Siegerhöhe von 1,56 m nah an seine Bestmarke heransprang. Moritz Prendke aus der gleichen Altersklasse steigerte seine Weitsprung-Leistung gar um vierzig Zentimeter auf 4,92 m.

Bei den jüngsten Sportlern überzeugten Carl Öhler (M8) mit Siegen im Schlagball und Weitsprung sowie Louis Dunkel (M9), der sich im Weitsprung auf 3,86 m steigerte. Auch Bastian Reuther, Luca Otlewski (M10) und Leo Wildner (M11) gelangen Disziplinsiege. „Leider waren die Starterfelder in manchen Altersklassen sehr dünn“ merkte Frank Ueckert die fehlende Konkurrenz kurz vor den Sommerferien an.

Die stärkste Leistung bei den Mädchen zeigte Landesmeisterin Josephine Müller (W12), die sich im Hochsprung auf 1,47 m und im Weitsprung auf 4,42 m steigerte. Auch Jil Ehresmann (W8) gelang ein Sieg, nämlich im Schlagball-Wettkampf (17,50 m). Nun sind die SC-Leichtathleten bis zum ISTAF erstmal in der Sommerpause, ehe die letzten Wettkämpfe im September anstehen.

weiter lesen >>




Pfaender
 
Mbs
 
Kraftwulff
 
Tundd
 
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB