Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SC Trebbin

Auf dieser Seite findet ihr alle Informationen rund um den Verein SC Trebbin mit seinen Abteilungen Leichtathletik, Handball und Fitness.

Viel Spaß beim Stöbern...

Jahres-Mitgliederversammlung des SC Trebbin

Freitag, 1.März 2019

Die Mitgliederversammlung des SC Trebbin findet am 4. April 2019 um 18.30 Uhr im Vereinsraum des Sportkomplexes in Trebbin statt. Alle Mitglieder sind dazu recht herzlich eingeladen!

Tagesordnung zur Mitgliederversammlung

1.    Eröffnung und Begrüßung
2.    Bestätigung der Tagesordnung
3.    Berichte
3.1.    Bericht der Abteilungen
3.1.1.    Bericht der Abteilung Leichtathletik
3.1.2.    Bericht der Abteilung Handball
3.1.3.    Bericht der Abteilung Tanz/Fitness
3.2.    Bericht des Schatzmeisters
3.3.    Bericht der Kassenprüfer
4.    Diskussion zu den Berichten
5.    Entlastung des Präsidiums
6.    Vorstellung und Genehmigung des Haushaltsplanes 2019
7.    Sonstiges
8.    Schlusswort der Präsidentin

weiter lesen >>

Euphorie nach zweitem Heimsieg

Samstag, 16.März 2019

Zweiter Heimsieg der Saison für die Trebbiner Handballmänner: Am Samstagabend überraschte die SC-Sieben den Tabellenfünften TSG Lübbenau 63 und sicherte sich mit einem beherzten Auftritt und einem 29:27-Erfolg die Punkte fünf und sechs in der laufenden Brandenburgliga-Saison. Entscheidender Faktor in seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause war Rückraumspieler Torsten Wagner, der in der spannenden Schlussphase mit vier Treffern in Folge bewies, wie wichtig er für die Clauertstädter ist. „Es war eine starke Mannschaftsleistung“ freute sich Wagner nach dem Spiel, „wir haben gezeigt, dass wir in dieser Liga mithalten können, wenn alle fit und konzentriert sind.“

Dabei mussten die Trebbiner am Samstag auf einige Stammkräfte verzichten: Matthias Frank, der sich in der kommenden Saison dem Oberligisten Ludwigsfelder HC wieder auf seiner ursprünglichen Torhüterposition anschließen wird, fehlte ebenso wie Robert Düsel und Chris Schönebeck. Dafür sprangen gegen die Lübbenauer andere in die Bresche - Jakob Henschke beispielsweise nutzte in der Anfangsphase den erweiterten Gegenstoß gegen die noch nicht gesammelte TSG-Abwehr zu drei Treffern. Im Positionsangriff taten sich die Trebbiner vor 180 Zuschauern im Sportkomplex allerdings schwer, weswegen die Gäste nach zehn Spielminuten mit 6:5 in Führung lagen.

Was dann allerdings folgte, war eine bärenstarke Abwehrleistung der Clauertstädter: Die wendigen Lübbenauer Spielmacher schafften es nicht mehr, gegen die bewegliche und aggressive SC-Deckung Räume zu erspielen. Ein ums andere Mal scheiterten die Gäste am Innenblock, dazu kamen etliche Paraden der Trebbiner Torhüter und Aluminiumtreffer. Die Hausherren, die ihre Angriffe geduldig ausspielten, setzten sich bis fünf Minuten vor dem Pausenpfiff auf 12:8 ab – und ließen dabei noch einige Möglichkeiten liegen. In der letzten Phase der ersten Hälfte verspielten die SC-Männer allerdings ihre gute Ausgangslage durch unnötige Ballverluste, welche die Gäste konsequent im Gegenstoß zu schnellen Toren und dem 12:12-Ausgleich nutzten. Topscorer Leon Rühlmann (6/1 Tore) erzielte kurz vor der Halbzeit noch die psychologisch wichtige 13:12-Führung für den SC.

Die Gäste aus Lübbenau begannen in der zweiten Hälfte mit einer 5:1-Deckung und einem auf den Trebbiner Aufbauspieler vorgezogenen Verteidiger. Nach dem 16:15 (37. Minute) entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, keine Mannschaft sollte sich in Folge mehr als ein Tor Vorsprung erspielen. Glück für die Hausherren: Die Gästeangreifer um Nicola Kuhlmey und Henrik Wahnschaffe erwischten nicht ihren besten Tag. Nach einer Dreiviertelstunde hatte sich die TSG-Sieben trotzdem ihre erste Führung seit der zehnten Minute erarbeitet, was SC-Trainer Sven Keck zu einer Auszeit veranlasste. In dieser kam der entscheidende Kniff: Zunächst agierten die Trebbiner zeitweise mit zwei Kreisläufern, um die Wirkung der vorgezogenen Gäste-Abwehr zu minimieren, außerdem kam Torsten Wagner zurück auf das Parkett.

Als die Trebbiner den Ball fünf Minuten vor dem Ende nämlich eigentlich schon weggeworfen hatten, schnappte sich Wagner den Abpraller und erzielte die erste Zwei-Tore-Führung seit der 37. Minute. Im nächsten Angriff traf der 36-Jährige bei passivem Vorwarnzeichen aus einem gestellten Block heraus, anschließend folgten zwei weitere Treffer von ihm zur 27:24-Vorentscheidung zwei Minuten vor Spielende. „Eigentlich wollte ich nur fünf Minuten spielen, das ist dann doch ein bisschen mehr geworden“ erklärte Wagner nach dem Spiel, „die Schmerzen sind fast weg.“.

Linksaußen Peter Mahns behielt am Ende gegen die Manndeckung der Gäste die Nerven und setzte mit zwei Treffern den 29:27-Endstand – sehr zur Freude der völlig euphorisierten Zuschauer im Sportkomplex, die mit frenetischer Anfeuerung in der Schlussphase einen großen Anteil am zweiten SC-Heimsieg der Saison hatten. Dieser bietet den Trebbinern die Chance, im Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim Tabellenzehnten Grünheider SV II die rote Laterne abzugeben.

Im Spitzenspiel gegen Tabellenführer VfL Potsdam III unterlagen die SC-Kreisliga-Männer am Nachmittag nach ausgeglichener erster Hälfte mit 18:28. Die Frauenmannschaft des SC Trebbin, ebenfalls gegen den Tabellenführer spielend, unterlag der HSG Teltow/Ruhlsdorf mit 15:30. Ein Erfolgserlebnis feierte die E-Jugend zu Beginn des langen Trebbiner Handballtages: Gegen Teltow/Ruhlsdorf II gewannen die Trebbiner mit 18:11, ehe eine 7:20-Niederlage gegen den Tabellenführer VfL Potsdam folgte.

Es spielten: Schmidt; Kahle (4/3), Wagner (5), Janke, Pfaender (3), Stollin, Hager, Mahns (3), Wettengel (2), Rühlmann (6/1), Emmermacher (3), Henschke (3)

weiter lesen >>

Zwei Medaillen gegen starke Konkurrenz

Donnerstag, 7.März 2019

Bei den Hallen-Landesmeisterschaften der U14/U12-Leichtathleten in Potsdam haben die Leichtathleten des SC Trebbin gegen starke Konkurrenz zwei Medaillen gewonnen. „Es war ein sehr hohes Niveau“ analysierte Trainer Frank Ueckert die Meisterschaften, „unsere Mädchen-Staffel hat beispielsweise trotz Vereinsrekords keine Medaille gewonnen.“ Mit vielen neuen Bestleistungen können die SC-Sportler allerdings sehr zufrieden sein.

Den Vizelandesmeistertitel im Kugelstoßen der Altersklasse 12 sicherte sich Luca Otlewski mit einer Leistung von 8,12 m – die zweite Medaille für den SC gewann Paula Walter (W11), die mit einer Weite von 4,29 m Dritte wurde. Die weiteren Athletinnen und Athleten aus der Clauertstadt stellten neue Bestleistungen auf: So freute sich Leonhard Pfaender (M13) über 8,48 m im Kugelstoßen – leider verpasste Leonhard die Bronzemedaille um dreizehn Zentimeter.

Im 50-m-Sprint der Altersklasse 11 erreichten Paula Walter und Liana Kegel das Finale und belegten dort die Plätze sechs und sieben. Emely Soeberdt (W13) erreichte ebenfalls eine neue Bestleistung von 8,05 m im Kugelstoßen, verpasste allerdings wie schon Leonhard die Medaillen um gut zwanzig Zentimeter. Die 4x50-m-Staffel der U12-Mädchen, bestehend aus Paula Walter, Liana Kegel, Nele Öhler und Lilly Stollin lief ein tolles Rennen mit neuer Vereinsrekord-Zeit von 29,57 s. „Nachdem sie ihren Lauf gewonnen hatten, habe ich mich schon gefreut, dass es mit einer Medaille klappen könnte“ so Frank Ueckert – am Ende blieben die SC-Mädels aber in der Addition aller Läufe achtzehn Hundertstelsekunden hinter Bronze zurück und belegten den fünften Platz. Die Hallensaison beschließen die Trebbiner Leichtathleten mit den Hallen-Kreismeisterschaften im Hochsprung in Mellensee Ende März.

weiter lesen >>




Pfaender
 
Kraftwulff
 
Tundd
 
Parkhotel
 
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB