Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SC Trebbin

Auf dieser Seite findet ihr alle Informationen rund um den Verein SC Trebbin mit seinen Abteilungen Leichtathletik, Handball und Fitness.

Viel Spaß beim Stöbern...

25-Jahr-Jubiläum wird im Rahmen des Parkfestes und mit 1.Trebbiner Naturlauf gefeiert

Donnerstag, 6.Oktober 2016

Das Wochenende des 08./09.Juli 2017 sollten sich nicht nur alle Mitglieder des SC Trebbin, sondern auch alle Läuferinnen und Läufer der Umgebung sowie Sportinteressierte, Nicht-Sportinteressierte und Volksfest-Liebhaber freihalten: Dann wird der SC nämlich sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen auf dem Gelände am Sportkomplex Trebbin feiern. Während für den Samstag (08.07.) im Rahmen des Parkfestes gemeinsam mit der Stadt Trebbin ein kulturelles wie sportliches Programm organisiert wird, findet am Sonntag (09.07.) der 1.Trebbiner Naturlauf "21-N.N." mit Start und Ziel am Sportkomplex statt. Für diese Lauf-Premiere durch die wunderschöne Umgebung der Clauertstadt können sich Lauf- und Walkingbegeisterte sowie alle, die an einem unvergesslichen Erlebnis interessiert sind, ab sofort anmelden. Weitere Informationen zum Festprogramm folgen in Kürze.

weiter lesen >>

Keine Weihnachtsgeschenke verteilt

Samstag, 17.Dezember 2016

Die Trebbiner Handballmänner haben das Jahr 2016 am vierten Adventssamstag mit einem 35:23-Erfolg gegen Nordstaffel-Schlusslicht SV Motor Hennigsdorf beendet. Zum Abschluss der Verbandsliga-Hinrunde überzeugten die Clauertstädter im heimischen Sportkomplex vor allem in der ersten Hälfte mit einer stabilen Abwehr. „In der zweiten Hälfte war es dann recht durchwachsen“ meinte Toptorschütze Silvio Kahle, „das war ein besseres Testspiel, in dem uns die zweite Mannschaft gut verstärkt hat.“

Eine Schweigeminute für den vor einer Woche verstorbenen Hallenwart Reimund Engelhard rückte vor dem Spielbeginn die Anteilnahme der Sportler und 120 Zuschauer in den Vordergrund. Nach Anpfiff gelang es der jungen Mannschaft Hennigsdorf dann zunächst, den Anschluss zu halten (3:3, 5. Minute). In der Folge stabilisierte sich allerdings die SC-Abwehr gegen die recht klein gewachsenen SV-Rückraumspieler – ein ums andere Mal kamen die Hausherren über Tempogegenstöße zum Torerfolg. Ein 8:0-Lauf sollte beinahe schon eine Vorentscheidung bedeuten.

Wieder einmal eine starke Leistung zeigte Torhüter Jan Hilbert, der den Gästen bei ihren wenigen Chancen zusätzlich den Nerv raubte. Bereits Mitte der ersten Hälfte wechselte Spielertrainer Sven Keck munter durch: Nach dem Treffer zum ersten Zehn-Tore-Vorsprung (16:6) durfte sich beispielsweise Saison-Toptorschütze Torsten Wagner die Partie von der Bank aus ansehen. Beim Stand von 19:9 wurden die Seiten gewechselt. 

Eine erste Annäherung der Hennigsdorfer nach der Pause zum 11:19 verpuffte aufgrund eines folgenden 5:0-Laufes der Heimsieben. Zwar gingen die Trebbiner personell nicht mehr mit letzter Konsequenz in das Spiel, doch dafür stimmte der Kampfgeist. Die Gäste wiederum, deren offensiv gespielte Abwehrvariante immer wieder Platz für die SC-Kreisläufer bot, wurden im Angriff von Rückraumspieler Fabrice Kroll (10 Tore) am Leben gehalten. Als in der 45.Minute der zuvor lange verletzte Benjamin Stollin mit einem verwandelten Siebenmeter die höchste SC-Führung des Tages erzielte (30:16), erwachte die Halle noch einmal.

Ansonsten plätscherte die Partie - bis auf eine Schrecksekunde bei einem Zusammenprall von Youngster Philipp Keck mit seinem Gegenspieler - zum Endstand von 35:23 dahin. SC-Toptorschütze war Kreisläufer Silvio Kahle. „Nach Weihnachten wollen wir im Spielfluss bleiben“, so Kahle, „schließlich hat uns so eine lange Spielpause noch nie gut getan.“ Anfang Februar nämlich steht erst das nächste Spiel für die weiter fünftplatzierten Trebbiner auf dem Programm, dann ist mit Brandenburgliga-Absteiger Falkensee ein anderes Kaliber im Sportkomplex zu Gast.

Die Kreisliga-Frauen des SC haben unterdessen gegen Tabellenführer Teltow/Ruhlsdorf eine 11:22-Niederlage hinnehmen müssen. „In der ersten Halbzeit haben wir uns wirklich gut geschlagen“ meinte Trainer Torsten Wagner ob des 5:7-Halbzeitstandes, „aber dann haben wir uns zu viele Konter eingefangen.“ Die zweite Männermannschaft unterlag derweil dem Ludwigsfelder HC II mit 21:33.

Es spielten (Männer): Hilbert; Frank (3), Kahle (10/4), Wagner (3), Müller (5), Pfaender (4), Stollin (2/2), S.Keck (1), Patzlaff (1), Emmermacher (1), P.Keck (1), Kroop (2), Hartmann (1), Schulze (1)

weiter lesen >>

Hallenmeisterschaften eröffnen Leichtathletik-Jahr

Samstag, 7.Januar 2017

Zum ersten Mal im Jahr 2017 kam die Leichtathletik-Familie des Landkreises Teltow-Fläming am Samstag im Trebbiner Sportkomplex zusammen: Anlass war die 29. Auflage der Trebbiner Hallenmeisterschaften, die der heimische SC für 179 Kinder und Jugendliche ausrichtete. „Das waren wieder richtig gute Meisterschaften“ freute sich Abteilungsleiter Frank Ueckert.

Bürgermeister Thomas Berger hatte zur Eröffnung die SC-Landesmeister (Eric Schmidt, Lucas Dahlke, Niklas Hake und Emanuel Schmücker) ausgezeichnet und in seiner Ansprache auf die wichtigen Funktionen des Sports in der heutigen krisengeschüttelten Zeit verwiesen. Mit Fairness und Toleranz begegneten sich im Anschluss auch die vielen Sportler in einem Dreikampf bestehend aus 30-m-Sprint (fliegend), Dreierhopp und Medizinballstoßen. Dabei kamen neun Sieger vom gastgebenden SC, der auch die meisten Teilnehmer stellte, gefolgt vom Trio LC Jüterbog / RSV Mellensee / LLG Luckenwalde mit je drei Mehrkampf-Gewinnern. Eine große Überraschung schaffte Moritz Prendke (SC Trebbin, M13), der den Landesmeister Eric Schmidt in der Summe der Disziplinen bezwang.

Zwei der hochwertigsten Leistungen vollbrachte Charlene Lehmann (LLG Luckenwalde, W14), die gleich zwei Hallenrekorde verbesserte – darunter die zehn Jahre alte Dreierhopp-Bestmarke. Auch Hermine Szameit (LC Jüterbog, W13) knackte einen Dreierhopp-Rekord, während Liana Kegel (SC Trebbin, W9) einen neuen Spitzenwert in der jüngsten Hallenmeisterschafts-Disziplin 30-m-fliegend-Sprint aufstellte. „Man hat heute gesehen, dass sich intensives Training auszahlt“ merkte SC-Trainerin Sophie Weigelt in Bezug auf ihre Trainingsgruppen und die ein oder andere überraschende Leistung an.

Im Anschluss an den Dreikampf standen die Staffelläufe über 4x1-Hallenrunde auf dem Plan. Unter lauten Anfeuerungsrufen der vielen Zuschauer auf der Tribüne nutzten die Sportlerinnen und Sportler aus der Clauertstadt ihren Heimvorteil und liefen gleich sieben Mal als Erste über die Ziellinie. Den Tag beschließen sollten Läufe über fünf Hallenrunden (400 m): Je vier Mal siegten hier Athleten des Mahlower SV wie auch des SC Trebbin, auch die nur vierköpfige Delegation des SSV Jüterbog hatte zwei ganz starke Sieges-Läufer mit im Team.

Die abschließende Siegerehrung bot dann für die Bestplatzierten des Dreikampfs wieder viele Sachpreise – einige Aktive durften sich auch über einen von den Ehrenmitgliedern Bruno Sieke und Ingrid Menz gesponserten Pokal freuen. So erhielten Jason Lau, Liana Kegel, Erich Fege (alle SC), Alexander Kroll (Mahlower SV), Charlene Lehmann (LLG Luckenwalde) und Anastasia Gußer (RSV Mellensee) eine Ehrung für die am nächsten am Hallenrekord liegende Leistung in einer Disziplin. Zwei Ehrenpokale gingen an Hermine Szameit (LC Jüterbog) und Xenia Braunert (RSV Mellensee) für weitere herausstehende Ergebnisse.

Nach dem Aufräumen bedankte sich Ueckert bei seinen abermals gut 50 Helfern und richtete den Blick bereits auf das kommende Jahr: Dann finden die Hallenmeisterschaften in einer Jubiläumsausgabe, nämlich zum dreißigsten Mal, statt.

Sieger im Dreikampf
W8 – Mia Schulz (RSV Mellensee)
M8 – Mads Bjarne Pfaender (SC Trebbin)
W9 – Josephin Soyka (LLG Luckenwalde)
M9 – Alexander Kroll (Mahlower SV)
W10 – Thea Lengefeld (LLG Luckenwalde)
M10 – Jonathan Goedicke (SC Trebbin)
W11 – Emily Rößler (Mahlower SV)
M11 – Leo Wildner (SC Trebbin)
W12 – Josephine Müller (SC Trebbin)
M12 – Maximilian Riesner (RSV Mellensee)
W13 – Hermine Szameit (LC Jüterbog) / Charlotte Öhler (SC Trebbin)
M13 – Moritz Prendke (SC Trebbin)
W14 – Charlene Lehmann (LLG Luckenwalde)
M14 – Eric Dauss (SC Trebbin)
W15 – Ekaterina Reiswig (LC Jüterbog)
M15 – Niclas Koschig (LC Jüterbog)
WU18 – Jacqueline Picht (SC Trebbin)
MU18 – Johann Dauss (SC Trebbin)
WU20 – Angelina Braunert (RSV Mellensee)

Neue Hallenrekorde
W9 – Liana Kegel (SC Trebbin) – 30-m-Sprint – 4,47 s
W13 – Hermine Szameit (LC Jüterbog) – Dreierhop – 7,01 m
W14 – Charlene Lehmann (LLG Luckenwalde) – 30-m-Sprint – 3,91 s
W14 – Charlene Lehmann (LLG Luckenwalde) – Dreierhop – 7,15 m

weiter lesen >>




Pfaender
 
Mbs
 
Kraftwulff
 
Tundd
 
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB