Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Wettkampfberichte und Zeitungsartikel von Erfolgen aus den letzten 6 Jahren der Abteilung Leichtathletik.


<< zur Bericht-Übersicht

Medaillenjagd fortgesetzt

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 30.06.14

Uneinig waren sich die Leichtathleten des SC Trebbin über die nasskalten Wetterbedingungen am letzten Juniwochenende: Die zwölf EMB-Cup-Läufer, darunter vier Bambinis aus der Eltern-Kind-Turngruppe, werden beim Lüdersdorfer 8.Albert-Wuthe-Gedenklauf erleichterter ob der fehlenden Hitze gewesen sein als die acht involvierten SC-Athleten beim zweiten Teil der Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U16 und älter in Berlin. Trotzdem erreichten insbesondere die im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark aktiven Sportler Leistungen, die für den Trebbiner Verein über die Landesgrenzen hinaus warben.

So hatten die SC-Sportler beim ersten, größeren Teil der Landeswettkämpfe vor Wochenfrist in Potsdam bereits zwei Medaillen gewinnen können. Trotz des abgespeckten Programms erlangten die Leichtathleten aus den Trainingsgruppen Trebbin und Mellensee in Berlin sogar drei Podestplätze. Und das nicht nur wegen extrem ausgedünnter Teilnehmerfelder: Die 4x100-m-Staffel der U16, die mit dem SC-Sportler Johann Dauss und drei Kollegen des RSV Mellensee wie alle Staffeln ja als „Startgemeinschaft Teltow-Fläming“ mit Aktiven der genannten Vereine und dem Mahlower SV fungiert, landete auf dem Silberplatz (48,87 s) - sogar vor den Sportschülern des LC Cottbus. Die gleichaltrigen SC-Mädchen Charlott Kauna, Sophia Ginski und Jacqueline Picht gewannen zusammen mit einer Sprinterin aus Mahlow zwar ihren 4x100-m-Zeitlauf in 54,25 s. Der andere, besser besetzte Lauf ließ die Teltow-Fläming-Staffel aber noch auf den fünften Platz zurückfallen.

Drei Mädchen in der Altersklasse U20 aus der Mellenseer Trainingsgruppe, Christin Beier, Sabrina Hänsel und Jil Jäger, waren danach Teil der schnellsten 4x100-m-Staffelzeit einer weiblichen Equipe mit SC-Beteiligung: In 50,97 s verwiesen die gemeinsam mit einer Sportlerin des RSV Mellensee angetretenen Damen den Traditionsverein LG Nord Berlin auf den Bronzerang und sicherten sich die Silbermedaille. Die dritte Medaille errang Justin Kauna (M14), der sich als einziger Starter einer der deutschen Problemdisziplinen, dem Dreisprung stellte. Mit neuer persönlicher Bestweite von 9,27 m gewann Justin die Goldmedaille. 

Beim Lauf in Lüdersdorf gingen gleich vier Bambinis aus der Eltern-Kind-Gruppe unter der Leitung von Janine Böttner und Thordis Ehresmann an den Start: Carl Fege, Erich Fege, Tessa Böttner und Jill Ehresmann erreichten allesamt auf den Plätzen eins und zwei das Ziel des 600-m-Laufes. Etwas länger waren Ralf Gellenthin (M45) und Thomas Polke (M40) unterwegs: Nach 14,9 km und mehr als 1:20 h verpassten beide die Podestplätze ihrer Altersklassen. Auf dem Podium landeten jedoch die Läufer der Altersklassen 10 und 11 auf der kürzeren 4,3-km-Strecke: Eric Schmidt verkürzte mit dem Sieg im vereinsinternen Duell gegen Jonas Fraedrich (M10) den Rückstand in der Gesamtwertung, während Emanuel Schmücker (M11) bereits zum fünften Mal und mit einer schnelleren Zeit (17:52 min) als alle Athleten bis zur Altersklasse 15 siegte. Die Cup-Führung bei den 11-jährigen behielt nach seinem vierten Platz jedoch Tim Fraedrich. Einen zweiten Platz erlief der 14-jährige Stephan Picht.

Die EMB-Cup-Serie macht nun Sommerpause, erst Ende August trifft sich die Laufszene zum Pekenberglauf in Luckenwalde. Interessant wird in dieser Woche am Freitag, ob die Trebbiner 16x50-m-Grundschulstaffel den Einzug zum ISTAF ins Berliner Olympiastadion schafft.

Hier die Bambiniläufer in Lüdersdorf:


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB