Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Wettkampfberichte und Zeitungsartikel von Erfolgen aus den letzten 6 Jahren der Abteilung Leichtathletik.


<< zur Bericht-Übersicht

Auch im Team erfolgreich

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 20.06.11

Mit einem vierten und einem fünften Platz sind die Trebbiner Leichtathleten vom Brandenburger Ausscheid der Deutschen Schüler-Mannschafts-Meisterschaften bei den 10- bis 11-Jährigen aus Eberswalde zurückgekehrt. „Das ist bei der Konkurrenz im Land okay, gerade Vehlefanz und Hohen Neuendorf stellen aufgrund ihres großen Einzugsgebietes starke Mannschaften“, meinte SC-Trainer Frank Ueckert. Gleichzeitig aber schränkte er ein: „Eigentlich hätten wir eine Medaille verdient gehabt.

Die viertplatzierten Jungen nämlich wurden im 4x50-m-Staffellauf von einem Potsdamer Athleten von der Bahn gedrängt, der Trebbiner Läufer musste abbremsen und so fehlte den SC-Athleten die nötige Sekunde oder 50 Punkte zum dritten Platz. Frank Ueckert zeigte sich dennoch erfreut, dass trotz der regnerischen Bedingungen im Eberswalder Fritz-Lesch-Stadion einige der jungen Sportler neue persönliche Bestmarken aufstellen konnten.

So auch die 11-jährige Sophie Lehmann im 800-m-Lauf (2:44,49 min), die von ihrem Trainer für ein „beherztes Rennen“ gelobt wurde. Die Mädchenmannschaft belegte trotz der Verletzung Sophia Ginskis, einem festen Bestandteil der Mannschaft, den fünften Platz unter 9 teilnehmenden Teams. „Dabei hatte ich die Punkte im Hochsprung aufgrund der hohen Anfangshöhe schon abgeschrieben“ meinte Frank Ueckert, denn 1,05 m bedeuteten für die 11-jährige Virgina Richter persönlichen Rekord – und das beim Einstieg in den Wettkampf. „Dafür, dass sie die Höhe im 3. Versuch trotzdem gemeistert hat, haben wir ihr als Preis unser Maskottchen Leo verliehen“ lobte der Trainer ihre gute Leistung.

Auch bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen waren Trebbiner Sportler im Einsatz. Der B-Jugendliche Alexander Dietrich verbesserte den Vereinsrekord von Max Kowald über 400 m um mehr als 2,5 Sekunden (53,01 s), er schrammte als Vierter nur knapp an einer Medaille vorbei. Über 800 m (2:04,58 min) gewann er den leider etwas Langsameren von zwei Läufen und wurde Fünfter, ebenfalls mit neuem Vereinsrekord. Der für den SC Potsdam startende Trebbiner Zehnkämpfer Florian Rantzsch wurde Berlin-Brandenburgischer Vizemeister über 400 m Hürden in 56,08 s, womit er gleichzeitig die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften unterbot. Bemerkenswert ist diese Leistung auch deswegen, weil er bereits in der nächsthöheren Altersklasse startete. Im Weitsprung belegte er Platz 6 mit 6,20 m. Antonia Brandenburg aus Christinendorf, ebenfalls Starterin des SC Potsdam, wurde in der Altersklasse Jugend B Zweite über 800 m (2:24,17 m).


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB