Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Wettkampfberichte und Zeitungsartikel von Erfolgen aus den letzten 6 Jahren der Abteilung Leichtathletik.


<< zur Bericht-Übersicht

Florian Rantzsch startet bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf

Artikel von B. Sieke geschrieben am 08.07.08

Wenn der Zehnkampf der Männer als die Krone der Leichtathletik angesehen wird, so haben im A-Schülerbereich sowohl der Siebenkampf der Mädchen als auch der Achtkampf der Jungen den gleichen Stellenwert.

Wenn dann auch noch vordere Plätze im Landesmaßstab erzielt werden, kann man die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen erkämpften Leistungen nicht hoch genug einschätzen.
Das betrifft in erster Linie in der Altersklasse 15 den 14-jährigen Florian Rantzsch, der zwei Tage vor seinem 15.Geburtstag mit dem abermaligen Sieg im Achtkampf sich selbst ein großartig erkämpftes Geschenk bereitete.
Der mit 4503 Punkten belohnte Landesmeistertitel ist nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern auch ein Vereinsrekord, die abermalige Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und die Einstufung als D-Kader!
Folgende Einzelleistungen stehen für diesen Erfolg zu Buche:
80m-Hürdenlauf = 11,88s, Weitsprung = 5,39m, Kugelstoß = 12,45m, Hochsprung = 1,75m, Diskuswurf = 42,00m, Stabhochsprung = 2,90m, Speerwurf = 37,58m und 1000m-Lauf = 3:03,24min.

In der gleichen Ak bewies Sophie Weigelt in sieben Disziplinen ihre Vielseitigkeit. Sie verbesserte den erst ein Jahr alten Vereinsrekord von Charleen Braunert auf 3169 Punkte. Die besten Ergebnisse erzielte sie sowohl im 80m-Hürdenlauf, indem sie ihren eigenen Vereinsrekord in neuer persönlicher Bestzeit auf 12,73s steigerte, als auch im Hochsprung mit einer übersprungenen Höhe von 1,50m. In der Gesamtbewertung wurde sie Viertbeste.

Durch einen tollen Zusammenhalt erkämpften die fünf Mädchen des SC Trebbin in der Ak 13 den
Landesmannschaftsmeistertitel der Schülerinnen B im Vierkampf mit 8695 Punkten.
Maßgeblichen Anteil hatten daran Isabell Hupka (1850 Pkt.) und Antonia Brandenburg ( 1779 Pkt.). Beide sprangen in neuer persönlicher Bestleistung 1,43m bzw.1,34m hoch und wurden mit ihren Ballwürfen mit 45,50m bzw. 43m jeweils mit über 500 Pkt bewertet.In der Gesamteinzelplatzierung wurde sie Vierte bzw. Fünfte.
Vier ausgeglichene Leistungen von Michel-Sophie Sommer waren ein weiterer Baustein zum Erfolg.
Mit ihren sehr guten Weitsprüngen von 4,51m bzw. 4,49m waren sowohl Judith Affeldt als auch Marlene Sperber sehr gute Punktlieferanten, wobei auch noch Marlenes persönliche Bestzeit im 75m-Lauf Berücksichtigung findet.

Aber auch die jüngeren fünf 10- und 11-jährigen Mädchen zählen in der Mannschaft zur Landesspitzenklasse, denn sie wurden
Vizelandesmannschaftsmeister der Schülerinnen C im Dreikampf mit 6002 Punkten
und das bei einem Teilnehmerfeld von 35 Mädchen!
Mit einem herausragenden 51m-Ballwurf verbesserte Darline Volgin in der Ak 11 den Vereinsrkord und ihre eigene gerade einmal 14 Tage alte Bestmarke um 3,5m! und bekam für diese beste Einzelleistung die höchste Bewertung mit 585 Pkt..Mit einer Gesamtpunktzahl von 1340 wurde sie Viertbeste des Landes.
Die zweitbeste Leistung erzielte mit 1314 Pkt. Laura Henschel, wobei sie sich im 50m-Sprint auf 7,49s verbesserte und in der Gesamtwertung Platz 6 erzielte.
Mit jeweils drei ausgeglichenen Leistungen waren Vivien Lange und Anja Kotzan zwei zuverlässige Mannschaftsstützen.
Aber auch die Jüngste aus der Ak 10 verhalf der Mannschaft mit ihren Sprint- und Sprungergebnissen zum 2.Platz:
Nina Konrad lief die 50m in 7,77s ( das ist nur noch 0,1s über Vivien Bayer`s Vereinsrekord ) und sprang 4,08m weit.
In der Dreikampfwertung wurde sie Landesmeisterin.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB