Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Wettkampfberichte und Zeitungsartikel von Erfolgen aus den letzten 6 Jahren der Abteilung Leichtathletik.


<< zur Bericht-Übersicht

Talente und Etablierte mit Erfolgen beim Bahnabschluss

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 03.10.17

Beim letzten Wettkampf der Freiluftsaison, dem Bahnabschluss in Frankfurt/Oder, haben die Leichtathleten des SC Trebbin am 30.September noch einmal überzeugen können. „Das war ein schöner Abschluss“ freute sich Trainer Frank Ueckert, „wir hatten Traumwetter, aber die Sprinter leider ein bisschen Gegenwind.“ Trotzdem stellten die 25 SC-SportlerInnen viele Bestleistungen und zwei Vereinsrekorde auf und standen insgesamt knapp dreißig Mal auf dem Siegertreppchen.

Die allerjüngsten Leichtathleten absolvierten in der kreisfreien Stadt einen Vierkampf: Willi Soeberdt (M7) gewann diesen vor seinem SC-Kollegen Louis Hasche. Auch die ein Jahr älteren Jungen überzeugten: Carl Öhler wurde Zweiter im selten gelaufenen 400-m-Lauf, während Mads Pfaender gleich drei Mal auf dem Podium stehen durfte. Noch recht frisch für den SC Trebbin startende Sportler wirbelten die Altersklasse 10 auf: Jon Henry Pfeilert beendete das 50-m-Finale gar mit der Silbermedaille. Bastian Reuther, der schon einer der erfahrenen Trebbiner ist, überzeugte vor allem mit seinem Ballwurf-Erfolg und 48 geworfenen Metern: „So nah ist schon lange keiner mehr an den Vereinsrekord gekommen“ betonte Ueckert die starke Leistung mit Blick auf den seit 1994 von Dennis Huth gehaltenen Rekord (51,50 m).

Ebenfalls einen Sieg feierte Leonhard Pfaender (M11), der im Hochsprung 1,25 m übersprang. Landesmeister Lucas Dahlke, zwei Wochen zuvor noch im Silber-Team der Mannschaftslandesmeisterschaft vertreten, musste sich diesmal im Kugelstoßen (11,46 m) um fünf Zentimeter seinem Kontrahenten geschlagen geben. Dafür dominierte er den Schlagball-Weitwurf mit einer neuen Bestleistung von 61 m. „Endlich war ein vernünftiger Anlauf vorhanden, aber leider durfte Lucas unsere eigenen Bälle nicht verwenden“ sah Frank Ueckert die äußeren Gegebenheiten zwiespältig, „sonst hätte es noch näher an den Vereinsrekord von 70 m gehen können.“ Emanuel Schmücker (M14) gelang hingegen eine Verbesserung jenes Rekordes: er steigerte seine eigene 800-m-Bestmarke um mehr als zwei Sekunden auf 2:20,05 min.

Bei den jüngsten Mädchen stach ein neues Talent hervor: Paula Walter (W9) gewann den 400-m-Lauf nach einem starken Schlussspurt, siegte ebenso im Weitsprung mit 3,88 m und wurde Dritte im 50-m-Sprint. „Die Weitsprung-Weite ist sogar neuer Vereinsrekord, das war ganz stark“ lobte der SC-Trainer seinen neuen Schützling. Etwas Pech mit dem Wind hatte Sprint-Siegerin Liana Kegel (gleiche Altersklasse), die den 50-m-Rekord trotz einer sehr guten Leistung um vier Hundertstel verpasste.

Landesmeisterin Josephine Müller (W12) absolvierte ein umfangreiches Wettkampfprogramm: Neben drei Silbermedaillen im 800-m-Lauf, 60-m-Hürdensprint und Kugelstoßen sowie einem dritten Platz mit dem Schlagball war Josephine im Hochsprung aufgrund ihrer Siegeshöhe von 1,43 m nicht zu schlagen. „Sie hat mit Hinblick auf einen späteren Siebenkampf einige Disziplinen getestet“ erklärte Frank Ueckert die vielen erfolgreichen Starts seiner Athletin.

Nun verabschieden sich die Trebbiner Leichtathleten in die Herbstpause, ehe im November der Stützpunktpokal als erster Hallen-Wettkampf auf dem Plan steht.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB