Herzlich Willkommen auf den Seiten der Abteilung Handball

Das Webangebot der Abteilung Handball bietet ein riesiges Angebot an News und Statistiken zu allen Mannschaften des SC Trebbin.Von der Formkurve bis zur Foulanzahl, vom besten Torewerfer bis zur angriffstärksten Mannschaft, hier finden Sie alles.Also viel Spaß beim Entdecken!

Ein Derby auf Messers Schneide

Montag, 20.März 2017

In der Handball-Verbandsliga Nord trennten sich die Männer des SC Trebbin und der HV Luckenwalde 26:26-unentschieden. Es war ein hitziges Derby. Am Ende fühlten sich beide Teams als Sieger.

Die letzte Szene des Spiels sorgte für reichlich Gesprächsstoff. Beim Stand von 26:26 im Derby der Verbandsliga Nord zwischen den Handballern des SC Trebbin und der HV Luckenwalde hatten die Kreisstädter am Samstagabend den Ball abgefangen. Erik Bolz rannte auf SC-Torhüter Matthias Frank zu und setzte zum Wurf an, als der Luckenwalder im letzten Moment durch einen Schubser von Benjamin Stollin aus dem Tritt gebracht wurde und zu Boden ging. Ein klares Foul, das laut Regelwerk eine Rote Karte für den Trebbiner und einen Siebenmeter für die Gäste zur Folge gehabt hätte. Doch die Schiedsrichter aus Fredersdorf ließen Gnade vor Recht ergehen. Sie beendeten das hitzige Derby beim Stand von 26:26 – ein Unentschieden mit dem nach einigen Diskussionen über diese Entscheidung beide Teams gut leben können. Die Serie der Trebbiner hat gehalten. Sie haben noch nie ein Derby gegen die Kreisstädter verloren. Und die Luckenwalder freuen sich darüber, den ersten Punkt aus Trebbin entführt zu haben.

Kampf und Spannung im Trebbiner Sportkomplex

„Es war Derby, es war Kampf, es war Spannung – und so muss es sein“, erklärte SC-Spielertrainer Sven Keck, „Glückwunsch an die Luckenwalder, sie haben auswärts eine sehr starke Leistung geboten und völlig verdient einen Punkt gewonnen.“ Die Gastgeber taten sich schwer. Jeweils zu Beginn der ersten und der zweiten Halbzeit schwächelten die Trebbiner. „Wir hatten leider Phasen im Spiel, in denen wir nicht präsent waren und die Bälle zu leicht hergeschenkt haben“, sagte Keck.

Mit einer 14:12-Führung des SC ging es in die Pause. Diese egalisierten die Gäste im zweiten Durchgang schnell. Nach fünf Toren in Folge führten die Luckenwalder 17:14. Die Trebbiner kämpften sich zurück, keinem Team gelang es aber, sich entscheidend abzusetzen. „Im Endeffekt gewinnen wir einen Punkt, denn 90 Sekunden vor Schluss lagen wir noch mit zwei Toren zurück“, so das Fazit von Keck.

Der Luckenwalder Trainer Marc Heinrich zeigte sich „super happy“. „Wir haben gewusst, dass es hier eine enge Kiste wird. Wir wollten eigentlich mit einem Tor gewinnen. Die Schiedsrichter haben jedoch anders entschieden“, sagte er. Mit der Leistung der Unparteiischen haderte auch der Trebbiner Keck, doch er weiß: „Die Schiedsrichter sind jung und sie müssen sich erst noch entwickeln.“

weiter lesen >>

Die Mutter aller Derbys

Montag, 13.März 2017

Am Samstag steht es wieder auf dem Programm, eines der heißesten Handball-Derbys des Landkreises Teltow-Fläming: Um 18.30 Uhr empfangen die Trebbiner Verbandsligahandballer zum vierzehnten Mal ihren Nordstaffel-Kontrahenten HV Luckenwalde 09. Zuletzt hatten die Clauertstädter einen hart umkämpften 33:31-Sieg beim Tabellenschlusslicht Blau-Weiß Perleberg eingefahren.

Erst in der Schlussphase konnte die ersatzgeschwächte SC-Sieben die Partie in Perleberg für sich entscheiden, nachdem das Spiel bei den Rolandstädtern über sechzig Minuten auf des Messers Schneide stand. Insbesondere gegen den Topscorer und sicheren Siebenmeterschützen Mirko Helmdach (11/6 Tore) fanden die Trebbiner lange kein Mittel. Nach dem knappen Erfolg und einigen umkämpften Partien der Konkurrenz können die Clauertstädter trotzdem erhobenen Hauptes in das Derby gegen Luckenwalde gehen, haben sie doch den dritten Tabellenplatz zurückerobert.

Die HVL 09 steckt unterdessen nach einigen knappen Partien in der ausgeglichenen Nordstaffel – darunter vier Unentschieden – mitten im Abstiegskampf. Bis zum Saisonende werden sich aus dem Trio Perleberg, Luckenwalde und Motor Hennigsdorf, welches derzeit zwei Punkte trennt, noch zwei Absteiger herauskristallisieren müssen. Auch wenn die Luckenwalder in dreizehn Partien gegen die Trebbiner noch nie gewinnen konnten, gestalteten sie die letzten Auswärtsspiele im Sportkomplex ausgeglichen. Alle Sportbegeisterten der Region können sich also auch am Samstag ab 18:30 Uhr auf ein spannendes Handballderby im Trebbiner Sportkomplex einstellen.

weiter lesen >>
nächstes Spiel von Männer I
25.03. 16:00 Uhr HV G.-W. Werder II-SC 

nächstes Spiel von Frauen I
01.04. 16:00 Uhr SC -MTV Wünsdorf I

nächstes Spiel von Männer II
01.04. 13:30 Uhr SC -SG Schöneiche II

Pfaender
 
Mbs
 

letztes Spiel von Männer I

SC -HV Luckenwalde 09 I 26:26


Tabellenausschnitt von Männer I

 Team   Pkt. 
3.  1. VfL Potsdam II   20:12 
4.  SC Trebbin I   19:11 
5.  HC Neuruppin I   17:15 


letztes Spiel von Frauen I

BSRK 1883 e.V. I-SC  12:20


Tabellenausschnitt von Frauen I

 Team   Pkt. 
7.  HSC Potsdam II   11:13 
8.  SC Trebbin I   6:22 
9.  BSRK 1883 e.V. I   0:28 


Bilder

letztes Spiel von Männer II

Ludwigsfelder HC II-SC  38:19


Tabellenausschnitt von Männer II

 Team   Pkt. 
6.  SV Motor Babelsberg II   8:16 
7.  SG Schöneiche II   3:21 
8.  SC Trebbin II   2:22 


Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB