Herzlich Willkommen auf den Seiten der Abteilung Handball

Das Webangebot der Abteilung Handball bietet ein riesiges Angebot an News und Statistiken zu allen Mannschaften des SC Trebbin.Von der Formkurve bis zur Foulanzahl, vom besten Torewerfer bis zur angriffstärksten Mannschaft, hier finden Sie alles.Also viel Spaß beim Entdecken!

SC-Männer setzen Ausrufezeichen

Montag, 5.Dezember 2016

Mit einem Paukenschlag haben die Verbandsliga-Handballer des SC Trebbin ihre Pleitenserie von zuletzt zwei Niederlagen (in Neuruppin und Potsdam) beendet: Beim bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Wusterwitz gelang den Clauertstädtern ein 24:23-Auswärtssieg. Damit verteidigten die Trebbiner ihren vierten Tabellenplatz, der heraneilende MBSV Belzig hat jedoch noch zwei Spiele weniger absolviert. Nach einem spielfreien Wochenende empfangen die SC-Männer zum Jahresabschluss das Tabellenschlusslicht aus Hennigsdorf (17.Dezember, 18:30 Uhr Sportkomplex).

Mit nur neun Spielern und ohne Betreuer in Wusterwitz angereist stellten sich die SC-Männer der schweren Auswärtsaufgabe vor mehr als 200 Fans. „Das war schon eine starke Fanszene“ lobte Torhüter Jan-Philipp Hilbert den Auftritt der Heimzuschauer, während Spielertrainer Sven Keck anmerkte: „So macht Handballspielen Spaß.“ Von Beginn an merkte man den Clauertstädtern die Freude am Spiel an, nach einer 3:1-Gästeführung gestalteten die Blau-Weißen die Partie offen. Es entwickelte sich ein dem Tabellenstand würdiges Spitzenspiel, welches beim Stand von 14:12 in die Halbzeitpause ging.

Nach der Pause schienen den Trebbinern wie in den Vorwochen die Felle davon zu schwimmen, denn die Mittelmärker zogen auf 17:12 davon. „Wir sind dann aber ruhig geblieben und haben eine sehr stabile 6:0-Abwehr gespielt“ freute sich der auf der Rückraum-Mitte-Position aushelfende Keck, „das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Ein Extralob erhielt Torhüter Hilbert, der aufbauend auf der guten Abwehr abermals eine starke Leistung zeigte und einen großen Teil dazu beitrug, dass der SC wieder zum 17:17 ausglich.

Neben Torsten Wagner (5/1) gelang es in dieser Phase insbesondere dem SC-Rechtsaußen und Toptorschützen David Müller (6 Tore), den Vorsprung abermals auf zwei Tore zu erhöhen (21:19). Nach einer strittigen Schiedsrichter-Entscheidung auf Stürmerfoul im Wusterwitzer Angriff hielt die SC-Sieben ihren Zwei-Tore-Vorsprung, der letztendlich zum 24:23-Auswärtserfolg genügen sollte. „Da war auch das Glück auf unserer Seite in der Schlussphase“ kommentierte Sven Keck den streitbaren Pfiff, während Linksaußen Dustin Emmermacher den guten Teamgeist lobte: „Das hat gerade zum Schluss den Ausschlag gegeben.“

Auch die SC-Frauen haben ein achtbares Ergebnis eingefahren: Auswärts beim Tabellenvierten HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II unterlagen die Trebbinerinnen mit 22:26 und damit so knapp wie noch nie gegen den Lokalrivalen. Bisher hatten die SC-Damen immer Niederlagen mit deutlich zweistelliger Differenz gegen die HSG einstecken müssen. Nach einem Auswärtsspiel am Freitagabend in Wünsdorf (20:30 Uhr) empfangen die Damen zum Jahresabschluss (17.12., 16 Uhr) den Tabellenführer Teltow/Ruhlsdorf II.

Es spielten (Männer): Hilbert; Kahle (1), Wagner (5/1), Müller (6), Pfaender (3), Kroop (2), Keck (3/1), Emmermacher (2), Frank (2)

weiter lesen >>

SC-Männer mit zweiter Saisonniederlage

Sonntag, 27.November 2016

Trotz einer leichten Leistungssteigerung haben die Trebbiner Handballmänner ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen: Am ersten Adventssamstag unterlagen die Clauertstädter bei der Drittliga-Reserve des VfL Potsdam mit 26:32. Nach der 20:28-Pleite in der Vorwoche in Neuruppin, bei der insbesondere der Angriff der Trebbiner nicht zum Zuge kam, offenbarten sich in der Landeshauptstadt Schwächen in der Abwehrarbeit.

Wie schon vor Wochenfrist erwischte die SC-Sieben den deutlich schlechteren Start in das Spiel und lag schnell mit 2:7 zurück, nach zwanzig Minuten gar mit 6:13 zurück. Das lag insbesondere daran, dass die Trebbiner Angreifer gegen die offensive VfL-Abwehr in der Anfangsphase wenige Lösungen fanden. Die daraus resultierenden Angriffsfehler mündeten in Tempogegenstöße, die die Hausherren – die unter anderem durch mehrere starke letztjährige A-Jugend-Spieler unterstützt wurden – in einfache Tore ummünzten. Hinzu kamen Abstimmungsschwierigkeiten im SC- Deckungsverbund.

Trotzdem kämpften sich die Gäste bis zum Halbzeitpfiff wieder heran, da auch die Potsdamer Angreifer Federn lassen mussten und SC-Topscorer Arne Pfaender (6 Tore) den ein oder anderen unorthodoxen Wurf im Tor versenken konnte. Beim Stand von 15:12 für die Landeshauptstädter wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte überzeugte vor allem die Trebbiner Abwehr, die die VfL-Sieben desöfteren vor Probleme stellte und ins Zeitspiel zwang. Belohnen konnten sich die Gäste dafür aber nicht, da einfache Fehler das ansonsten gute Deckungsverhalten wieder zunichtemachten. So blieb der Abstand bis zum 21:18 (40.Minute) unverändert.

Ein vergebener Siebenmeter leitete anschließend wieder eine Schwächephase der SC-Angreifer ein, von der sich die Mannschaft nicht mehr erholen sollte. Über die Stationen 26:20 und 30:23 kamen die Hausherren zum verdienten 32:26-Erfolg; die Clauertstädter kassierten damit neben drei Unentschieden bei drei Siegen ihre zweite Niederlage. Zwar verbleiben die Trebbiner vorerst auf dem vierten Nordstaffel-Rang, aber am kommenden Samstag steht mit dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer Blau-Weiß Wusterwitz (18 Uhr) bereits der nächste harte Prüfstein auf dem Plan.

Die SC-Kreisligamänner mussten derweil bei der SG Schöneiche II beim 22:26 die nächste Niederlage einstecken und sind nun Tabellenschlusslicht.

Es spielten: Hilbert; Frank, Kahle (6/2), Wagner (5), Müller (3), Pfaender (6), Kroop, Keck (2),Patzlaff, Emmermacher (4), Hartmann

weiter lesen >>
nächstes Spiel von Männer I
17.12. 18:30 Uhr SC -SV Motor Hennigsdorf I

nächstes Spiel von Frauen I
09.12. 20:30 Uhr MTV Wünsdorf I-SC 

nächstes Spiel von Männer II
17.12. 13:30 Uhr SC -Ludwigsfelder HC II

Pfaender
 
Mbs
 

letztes Spiel von Männer I

SV B.-W. Wusterwitz I-SC  23:24


Tabellenausschnitt von Männer I

 Team   Pkt. 
3.  1. VfL Potsdam II   12:6 
4.  SC Trebbin I   11:7 
5.  Märk. BSV Belzig I   9:5 


letztes Spiel von Frauen I

HSG Ahrensd./Sch II-SC  26:22


Tabellenausschnitt von Frauen I

 Team   Pkt. 
7.  MTV Wünsdorf I   6:6 
8.  SC Trebbin I   2:12 
9.  BSRK 1883 e.V. I   0:14 


Bilder

letztes Spiel von Männer II

SG Schöneiche II-SC  26:22


Tabellenausschnitt von Männer II

 Team   Pkt. 
6.  MTV Wünsdorf II   5:7 
7.  SG Schöneiche II   2:8 
8.  SC Trebbin II   0:12 


Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB