Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Bestes Saisonspiel bringt Platz Zwei

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 09.12.13

Die Handballer des SC Trebbin schweben weiter auf Wolke Sieben durch die Südstaffel der Verbandsliga: Mit dem siebten Saisonsieg, dazu noch gegen den Tabellennachbarn HC Spreewald II, übernahmen die Clauertstädter den zweiten Platz der Gäste. „Das war unser bestes Spiel der Saison bisher“ lobte SC-Trainerin Grit Griebsch ihre Mannschaft, „das haben auch viele unserer Zuschauer gesagt.“ Mit dem am Ende deutlichen 35:25-Erfolg besserten die Trebbiner außerdem ihr Torverhältnis entscheidend auf und dürfen sich nun berechtigte Hoffnungen auf den Vize-Hinrundentitel machen.

Zu Beginn des letzten Heimspiels 2013 bestimmte die SC-Sieben das Geschehen, nach den ersten zehn Spielminuten führten die Hausherren mit 7:4. Die leicht ersatzgeschwächten, nur mit 10 Spielern angereisten Spreewälder kämpften sich zwar wieder bis auf 9:9 (20.Minute) heran, haderten in der Folge aber desöfteren mit eigenen technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten. Auch eine HC-Manndeckung gegen Aufbauspieler Benjamin Stollin brachte keinen nennenswerten Vorteil für die Gäste, das SC-Trainerteam Griebsch wechselte mit Arne Pfaender einfach den nächsten Spielmacher anstelle eines Kreisläufers ein. „Da haben die Spreewälder nicht schlecht geguckt, dass wir wieder zu dritt im Mittelaufbau waren“ freute sich Trainerin Griebsch, „wir haben heute gesehen, dass jeder ersetzbar ist, es keinen Bruch im Spiel gibt.“ 

Insbesondere der abermals auf Linksaußen eingesetzte David Müller wusste mit 8 Treffern zu überzeugen; „er fängt wieder an, den Handball neu zu leben“ lobte Grit Griebsch den 32-Jährigen. „Eigentlich waren wir total überlegen, aber das münzte sich nicht in Tore um“ sprach die SC-Trainerin die bereits in den letzten Spielen vermisste Kompromisslosigkeit im Angriff an, „wir haben mehrere Großchancen nicht nutzen können.“ Trotzdem erspielten sich die Clauertstädter vor gut 160 Zuschauern noch eine 15:11-Pausenführung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte die aus einer gestärkten Abwehr heraus agierenden SC-Sieben ihren Vorsprung erstmals auf sechs Tore (17:11). Sein erstes Tor im Trebbiner Trikot erzielte der erst 17-jährige Linksaußen Dustin Emmermacher, der sein erstes Handballspiel erst vor vier Wochen gegen Luckenwalde absolvierte. Die Gäste aus dem Spreewald gaben sich zwar nicht auf, trotzdem verwalteten die Hausherren ihren Vorsprung mehr oder minder konstant - beim Stand von 28:20 etwa zehn Minuten vor Spielende war eine Vorentscheidung gefallen. „Wir haben heute in der zweiten Halbzeit sogar ein paar Bälle geblockt“ lobte Grit Griebsch die Abwehr ihrer Mannschaft, „trotzdem war das noch ausbaufähig.“ Am Ende besiegten die Hausherren den zweitplatzierten HC Spreewald II mit 35:25 und übernahmen aufgrund des Kantersieges wegen der besseren Tordifferenz sogar noch jenen zweiten Tabellenrang. 

„Wir haben bis zum Schluss durchgehalten, wollten endlich unser Torverhältnis verbessern“ erklärte Trainerin Griebsch die konzentrierte Leistung ihrer Sieben bis in die 60.Minute hinein, „jetzt werden uns die fünf Wochen Pause ganz gut tun.“ Etwas Gutes gönnte Griebsch ihrer Mannschaft beim folgenden Montagstraining schon einmal, statt des Handballs rollte zunächst der Fußball. Aber nicht ausnahmslos, denn nach der Weihnachtspause könnte je nach den Ergebnissen der kommenden, für den SC spielfreien, Woche beim HSC Frankfurt/Oder wieder ein Tabellenzweiter auf einen Tabellendritten treffen.

Es spielten: Schulze, Gensch, Wilsdorf; Kahle (5/3), Wagner (6), Müller (8), Pfaender (2), Stollin (7), Kroop (1), Wettengel (3), Emmermacher (1), Hartmann (1), Polke (1), Metze


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB