Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Gipfeltreffen zum Jahresabschluss

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 05.12.13

Wenn am zweiten Adventssamstag um 18.30 Uhr im Trebbiner Sportkomplex das Verbandsliga-Spitzenspiel zwischen den gastgebenden SC-Handballern und dem HC Spreewald II angepfiffen wird, ist die Besinnlichkeit der Adventszeit wohl für gute eineinhalb Stunden ausgesetzt. Denn im letzten Spiel vor der Weihnachtspause treffen die derzeit drittplatzierten Clauertstädter auf den Tabellenzweiten der Südstaffel, es geht also um den ersten Verfolgerplatz hinter Spitzenreiter Teltow.

"Beim letzten Mal sahen wir da überhaupt nicht gut aus" erinnert sich SC-Trainer Dirk Griebsch an die schmerzvolle 24:30-Pleite seiner Mannschaft im letzten Aufeinandertreffen beider Teams im Februar, "da ist sicherlich eine Steigerung nötig." Denn auch vor einer Woche beim 37:30-Erfolg gegen Tabellenschlusslicht Calau wusste die SC-Sieben beim lange umkämpften Spiel nicht gerade zu brillieren. "Und im Vergleich zu früheren Jahren hat der HC Spreewald jetzt eine richtig starke Reserve" meint Griebsch, "das wird viel schwerer als das Spiel in Calau." Die Gäste aus dem Spreewald treten in diesem Jahr in ihrem Reserveteam mit vielen hoffnungsvollen Talenten an, außerdem verstärken etablierte Kräfte wie Torhüter Ken Karstädt - der den Trebbinern im letzten Jahr den Zahn zog - ab und an das Team. Anfang November erst machte der HCS mit einem 28:26-Auswärtssieg bei der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst auf sich aufmerksam.

Immerhin können die Hausherren wieder auf ihren kompletten, mittlerweile auf 16 Spieler angewachsenen Kader zurückgreifen - die in der Vorwoche verhinderten Arne Pfaender und Marcel Kroop wirken wieder mit. Ob die Trebbiner das erfolgreiche Kalenderjahr 2013 mit einem Paukenschlag und dem Sprung auf Platz 2 beenden, davon können sich die zahlreichen SC-Anhaenger am Samstag selbst überzeugen.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB