Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Drei Spitzenreiter zu Gast

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 19.02.13

Es ist so etwas wie das „Spiel des Jahres“ im Trebbiner Sportkomplex, wenn am Samstagabend ab 18.30 Uhr die SC-Sieben auf den Spitzenreiter HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst trifft. Schließlich treten nicht nur die beiden am nächsten beieinander liegenden Verbandsliga-Spielorte gegeneinander an, für die Gäste aus Ahrensdorf steht auch noch einiges auf dem Spiel.

Am letzten Wochenende nämlich handelte sich der Tabellenprimus ein unerwartetes 24:24 vor heimischem Publikum gegen Blau-Weiß Dahlewitz ein und liegt nur noch drei Punkte vor dem großen Konkurrenten aus Wildau – eine HSG-Niederlage in Trebbin würde es den Wildauern wieder erlauben, aus eigener Kraft den Aufstieg zu schaffen. Gleich hinter dem Spitzenduo duellieren sich die Clauertstädter und der HC Spreewald um Platz Drei, wenngleich die Trebbiner nach der Niederlage gegen eben jene Spreewälder vor Wochenfrist ein wenig aus der Bahn geworfen wurden. 

„Wir haben im Hinspiel gegen Ahrensdorf gezeigt, dass die Chance da ist“ wagt Trainerin Grit Griebsch einen Blick voraus, „wenn denn endlich mal getroffen wird.“ Das Manko der letzten Spiele nämlich, die mangelnde Chancenverwertung, muss endlich abgestellt werden, wollen die Hausherren gegen konterstarke HSG-Spieler kein Debakel erleben. „Wenn weiter so katastrophal geworfen wird, werden wir die kommenden Spiele reihenweise im Angriff verlieren“ nahm SC-Trainerin Grit Griebsch ihre Mannschaft in die Pflicht, am Samstag konzentrierter aufzutreten.

Im ersten Aufeinandertreffen Mitte Oktober in Ahrensdorf ärgerte die SC-Sieben die Gastgeber bis in die Schlussphase hinein: In der 54.Spielminute lagen die Trebbiner noch in Führung, ehe ein starker Schlussspurt den 33:29-Sieg der Hausherren besiegelte. Mit der Unterstützung des Trebbiner Publikums ist diesmal vielleicht die große Überraschung möglich, eine spannende Partie ist auf jeden Fall vorprogrammiert.
Vorher sind bereits die Kreisliga-Teams im Sportkomplex aktiv, auch sie treten kurioserweise gegen die jeweiligen Tabellenführer an: Ab 13.30 spielt die B-Jugend gegen Lok Rangsdorf, um 16 Uhr wird das Spiel der Zweiten Mannschaft gegen Motor Babelsberg angepfiffen.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB