Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Jubiläum sportlich gefeiert

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 30.09.12

In eigener Halle ausgepfiffen zu werden, das hatten die Handballer der 1. Trebbiner Männermannschaft noch nicht erlebt. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des SC Trebbin nämlich trat die Verbandsligasieben gegen „Fans & Friends“ als auch die neu gegründete Frauensektion an – und die Festbesucher standen natürlich auf der Seite der Underdogs. „Das ist kein schönes Gefühl gewesen“ meinte Rechtsaußen Thomas Polke nach der Partie über 3x20 Minuten, während der er mit provozierenden Gesten immer wieder versuchte, die Gunst des Publikums für sich zu gewinnen. Im Nachhinein konnte sich Polke aber zumindest mit dem gewonnenen Tombolahauptpreis, einem Tablet-PC, trösten.

Der gesamte Samstag stand nämlich im Zeichen des Sports. In Verbindung mit dem Trebbiner Oktoberfest boten die Organisatoren des Sportclubs viele Stationen an, an denen Lose für die genannte Tombola erspielt werden konnten - ganz egal, wie gut oder schlecht jemand abschnitt. Die meisten Festbesucher, viele von Ihnen dem Verein verbunden, zeigten aber trotzdem großen Ehrgeiz, wenn es ums Pfeilewerfen, Menschenkicker-Spielen oder an die Kletterwand ging. Handballer Torsten Wagner wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den „Speedcheck“ mit dem kräftigstem Wurf von 78 km/h. Und besonders die Leichtathleten führten ihre Sportart mit großartigen Leistungen vor: Beim Hochsprung beispielsweise errang der 15-jährige Dustin Emmermacher mit 1,75 m sogar einen neuen Vereinsrekord. Marwin Pogroszelski (AK 10; 1,30m) blieb nur zwei Zentimeter unter der SC-Bestmarke.

Bei den Weitsprung-Wettbewerben, gleichzeitig Vereinsmeisterschaften, bot Paul Konrad (6,16 m) den weitesten Sprung des Tages an. Gleichzeitig gewann der A-Jugendliche auch den 30-m-fliegend-Sprintwettbewerb und somit den Titel „Schnellster Trebbiner“. Laura Henschel, wie Paul aus der Mellenseer Trainingsgruppe, setzte mit 4,76 m die weibliche Weitsprungbestmarke – während ihre Trainingskollegin Christin Beier die Damenkonkurrenz im Sprint für sich entschied. Der „Stärkste Trebbiner“ war beim „Maßkrug-Halten“ gesucht, Arzt Jan Düsel war hier mit einer Zeit über vier Minuten am ausdauerndsten. Und im Kugelstoßwettkampf setzten sich der mehrfache Vereinsrekordinhaber Martin Patzlaff (12,00 m) und Landesmeisterin Anja Kotzan (11,75 m) durch.

Nach der von den vielen Kindern sehnsüchtig erwarteten Tombolaverlosung durch die Ehrenmitglieder Wolfgang Fedler und Ingrid Menz fand dann das Handballspiel in der Sporthalle statt. Überraschend für alle Beteiligten zogen sich die ehemaligen Spieler Jens Dröfke und Rico Urban noch einmal das SC-Trikot über, um das „Fans & Friends“-Team zu verstärken. Begünstigt von sehr großzügigen Schiedsrichterentscheidungen und der versuchten Kunststücke der Verbandsligasieben, aber auch dank einiger guter Ansätze gestaltete das Fan-Team die Partie offen. 

Die Damen im zweiten Abschnitt setzten sich sogar durch, und als gegen Ende des Spiels alle 15 Spieler gegen die 1. Mannschaft antraten, fanden die gestandenen Spieler kein Durchkommen mehr. „Da wurden uns heute ganz klar die Defizite aufgezeigt“ scherzten Dirk und Grit Griebsch nach der Spaßpartie. Am Freitagabend noch, während der internen Festveranstaltung, wurde das Trainerehepaar aufgrund der jahrelangen Verdienste mit der Bronzenen Ehrennadel des Handballverbandes ausgezeichnet. Dietmar Liersch, Ansprechpartner für alle Probleme, und der erfolgreiche Sportler Benjamin Stollin erhielten von Bürgermeister Thomas Berger die Ehrenplakette der Stadt Trebbin. Und der mehrfache Deutsche Zehnkampfmeister Florian Rantzsch wurde ebenso wie die ehemalige Bundesliga-Handballspielerin Kathleen Haase aufgrund des sportlichen Erfolges geehrt. 

Die Verantwortlichen des Kreissportverbandes wie auch Thomas Berger und Vereinspräsident Jürgen Jacob fanden lobende Worte für die gesellschaftliche Bedeutung des SC Trebbin in der Jugendarbeit und richteten Dank an alle Sponsoren, Helfer und Eltern. Ein zwanzigminütiger Film von Frank Dietrich dokumentierte auf eindrucksvolle Weise die erfolgreiche Geschichte des noch jungen Vereins, und sowohl den Freitag- als auch den Samstagabend mit DJ Sven ließen die vielen Gäste mit stolzem Blick auf das Geschehene ausklingen.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB