Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Außenseiter in Lauerstellung

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 11.12.11

Es ist nicht nur ein Derby, es ist auch noch ein Spitzenspiel. Die drittplatzierten Trebbiner Verbandsligahandballer treffen am Samstagnachmittag ab 16.30 Uhr im Trebbiner Sportkomplex auf den Spitzenreiter MTV Wünsdorf – und Spannung scheint vorprogrammiert. „Wir werden uns nicht verstecken“ gibt sich SC-Trainer Dirk Griebsch kämpferisch vor der Partie gegen den in dieser Saison scheinbar übermächtigen Gegner.

Lediglich ein kleiner Makel, ein Heimunentschieden gegen Luckenwalde, trübt die Bilanz der „Wünsdorfer Wölfe“ bislang – mit vier Punkten Vorsprung thronen sie vor der Konkurrenz. Das mit ehemaligen Oberligaspielern gespickte Team möchte 2011/2012 nach drei vergeblichen Versuchen endlich den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse perfekt machen. Einer dieser Spieler ist Tim Waldenmaier – er erzielt mehr als sieben Tore im Schnitt pro Partie. Sicherlich müssen die Clauertstädter die Kreise des gefährlichen Rückraumspielers einengen.

„Die Wünsdorfer haben aber viele Optionen mit ihrem großen Kader – wenn die sechzig Minuten Tempohandball spielen und wir nur vierzig wie in Eisenhüttenstadt, dann wird’s schwer“ schätzt Trainer Dirk Griebsch die Chancen seiner Mannschaft realistisch ein. „Allerdings sind wir kampfstark und haben ein tolles Publikum“ fügt er die vermeintliche kleine Chance an. Die Trebbiner haben sich nach ihren unnötigen Punktverlusten in Massen und Belzig jedenfalls wieder gefangen und die letzten beiden Ligaspiele für sich entscheiden können.

„Wichtig ist, dass wir ein harter Verfolger bleiben – aber leicht wird’s nicht“ meint Kreisläufer Silvio Kahle, der vor zwei Wochen in Eisenhüttenstadt noch seine Ankündigung, zehn Tore erzielen zu wollen, wahrgemacht hatte. „Samstag reicht mir aber ein Tor, wenn wir gewinnen“ fügt er schmunzelnd hinzu. 

Die Karten am Samstagnachmittag sind klar verteilt: Die SC-Sieben befindet sich in der Außenseiterrolle, aber wenn sich genügend Unterstützer zur ungewohnt frühen Anwurfzeit um 16.30 Uhr in der Trebbiner Sporthalle einfinden, könnte es eine Sensation geben. Vorher trifft die B-Jugend ab 11.30 Uhr auf Rangsdorf, die zweite Männermannschaft tritt um 14 Uhr gegen Dahlewitz II an.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB