Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 28.11.10

Nach dem erfolgreichen Pokalspiel vor einer Woche wollten die Trebbiner Verbandsligahandballer auch in der Liga nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Beim Tabellenführer, der HSG Schlaubetal, kein leichtes Unterfangen – denn die Clauertstädter mussten weiterhin den Ausfall der verletzten Torsten Wagner und Stefan Dorneburg verkraften sowie auf Maik Wettengel verzichten.

Trotz der dünnen Besetzung im Rückraum hielt die SC-Sieben in der ersten halben Stunde gut mit. Angeführt von Chris Schönebeck (10 Tore) sowie Arne Pfaender (8 Tore) ließen die Trebbiner den gastgebenden Tabellenersten bis zur Pause nicht enteilen. Mit einer 18:15-Führung gingen die Schlaubetaler, trainiert vom Präsidenten des Brandenburger Handballverbandes Olaf Ermling, in die Pause.

In der zweiten Halbzeit schienen sich die Kräfteverhältnisse klar auszurichten: Nach einer Dreiviertelstunde lag der Gastgeber mit 26:21 in Front. Doch die SC-Sieben gab sich nicht auf, angeführt von einem guten Maximilian Schulze im Tor gingen die Trebbiner wenige Minuten vor Ende der Partie mit 30:29 in Führung. Das Spiel stand auf des Messers Schneide.

Am Ende entschieden einige Zeitstrafen in der Schlussphase gegen die SC-Sieben das Spiel. Diskussionen mit den Altlandsberger Schiedsrichtern, die nicht ihren besten Tag erwischten, dezimierten die Gästesieben. Daraus schlugen die favorisierten Müllroser Profit, gingen mit 34:31 in Führung und gewannen am Ende das Spiel knapp  mit 34:33.

Die Clauertstädter konnten ihren Vorjahressieg nicht wiederholen und verbleiben nach der dritten Niederlage in Folge im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 6, während die HSG Schlaubetal Spitzenreiter bleibt. In der nächsten Woche hoffen die Clauerstädter auf die Unterstützung ihrer Fans beim Kreisderby in Dahlewitz, um gegen den Tabellenvierten und Absteiger aus der Brandenburgliga vielleicht eine Überraschung schaffen zu können. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB