Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Ungefährdeter Sieg in Lübbenau

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 07.11.09

Nach der Heimniederlage vor einer Woche gegen den Tabellenführer MTV Wünsdorf führte die Reise für die Trebbiner Verbandsligasieben am Wochenende in den Spreewald. Gegen den Tabellensiebten, die TSG Lübbenau II, wollten die Clauertstädter den 4. Saisonsieg einfahren.

In der Anfangsphase entwickelte sich eine temporeiche und ausgeglichene Partie (5:5/7.Minute), die Gastgeber aus Lübbenau nutzten die großen Lücken in der Trebbiner Abwehr. Diese fand aber bald besser ins Spiel, die aggressivere Deckung münzten Torsten Wagner und der gut aufgelegte Chris Schönebeck zu einer 4-Tore-Führung um (8:12/15.Minute).

Die Gastgeber leisteten sich einige Fehlpässe im Aufbauspiel – doch aufgrund eigener Fehler und der Tatsache, dass Sven Keck im Tor keinen guten Tag erwischte, kamen die Spreewälder bis auf 13:15 heran. Kurz vor der Pause allerdings zündeten die Trebbiner noch einmal den Turbo zu einem Zwischenspurt, der ihnen die 6-Tore-Halbzeitführung von 14:20 bescherte.

Zur Zweiten Halbzeit reagierten die Lübbenauer auf ihre unorganisierte Abwehr und nahmen zwei Trebbiner Angreifer in Manndeckung. Doch auch dadurch konnten sie den Abstand nicht entscheidend verringern, die dynamischen Rückraumspieler wie Arne Pfaender (8 Tore) und Chris Schönebeck (9) nutzten die entstandenen Freiräume gnadenlos aus. Dass sich der Vorsprung nicht vergrößerte, lag an der oft zu passiven Trebbiner Abwehrreihe, wie auch SC-Trainer Dirk Griebsch bemängelte. Dafür hob er das Angriffsspiel der Gäste hervor, „die Individualisten haben der offensiven Deckung der Gastgeber gut entgegengesetzt.“

Aber nicht nur die torgefährlichen Rückraumspieler trugen ihren Teil zur Führung bei, auch Linksaußen Martin Nowakowski (2) oder der sichere 7-Meter-Schütze Silvio Kahle (mit 10/6 Treffern erfolgreichster SC-Torschütze) glänzten vorn und erhöhten den Abstand nach einer Dreiviertelstunde auf 9 Tore (23:32). Dieser hielt trotz brenzliger Situationen wie doppelter Unterzahl an, beim Stande von 37:28 aus Trebbiner Sicht fünf Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Zwar verkürzten die Lübbenauer diesen Abstand noch einmal, letztendlich geriet der 35:41-Auswärtssieg jedoch nie in Gefahr.

Mit einer besseren Abwehr- und Torhüterleistung wäre am Samstag wohl ein höherer Sieg möglich gewesen, aber durch diese wichtigen 2 Punkte aus dem Spreewald bleiben die Trebbiner weiter im oberen Tabellendrittel. In der nächsten Woche wird dann der Gegner das sicherlich nicht zu unterschätzende Kellerkind aus Forst sein.

Die zweite Männermannschaft des SC bestritt ebenfalls ein Auswärtsspiel, sie gewann mit 30:23 beim MTV Wünsdorf II.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB