Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Nach schwacher Leistung ausgeschieden

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 18.10.09

In der ersten Hauptrunde des HVB-Pokals traten die Trebbiner Handballer am Sonntagnachmittag beim Ligakonkurrenten aus Wildau an. Diesmal wollten sie es besser machen als zu Saisonbeginn, als es im ersten Punktspiel eine 24:30-Heimniederlage setzte.

Der Beginn des Spiels verlief ausgeglichen. Bis zum 4:4 konnte sich keine der Mannschaften absetzen. Doch danach brachen die Clauertstädter komplett ein, im Abwehrverhalten offenbarten sich große Schwächen und im Angriff wurden zahlreiche Chancen ausgelassen. So erzielten die Wildauer Gastgeber 7 Tore in Folge zum 11:4. Insbesondere dank des sicheren Rückraumschützen Chris Schönebeck (6 Tore) und der Umstellung auf eine offensivere Abwehrvariante verkürzten die Trebbiner bis zur Pause noch auf 17:13.

Auch die zweite Hälfte brachte keine Stabilität in die harmlose Trebbiner Abwehr. Weiterhin taten sich große Lücken auf, die die Wildauer Angreifer konsequent ausnutzten. Die Gäste konnten sich sogar noch beim stark haltenden Torwart Sven Keck bedanken, der trotz Oberschenkelverletzung den Abstand in Grenzen hielt. Doch sein Gegenüber tat es ihm gleich, der gut haltende Wildauer Torhüter parierte wie schon beim Ligaspiel viele Würfe der Trebbiner Angreifer.

In der 46. Minute hatte sich der Gastgeber bis auf 26:17 abgesetzt, eine Vorentscheidung war gefallen. Die Trebbiner konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben, in der zweiten Hälfte trafen der als Spielmacher fungierende Torsten Wagner (9 Tore) sowie die Außenspieler Martin Nowakowski und David Müller (je 3) am sichersten. Das änderte jedoch nichts mehr am Ausgang des Spiels, das der HSV Wildau verdient mit 34:28 für sich entschied. Eine schwache Abwehr und eine sehr dürftige Chancenauswertung der Trebbiner Verbandsligahandballer verhinderten eine Revanche, bereits zum zweiten Mal in dieser Saison mussten sie sich den Wildauern geschlagen geben.

Nun können sich die Trebbiner voll und ganz auf den Ligaalltag konzentrieren, denn schließlich stehen in den nächsten Wochen schwere Aufgaben bevor - beginnend mit dem Heimspiel am Reformationstag gegen den Tabellenführer MTV Wünsdorf.

Es spielten: Keck; Richter(1 Tor), Kahle(2), Wagner(9), Schönebeck(6), Müller(3), Pfaender(2), Stollin, Nowakowski(3), Polke(1), Wettengel(1)


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB