Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Erste Heimsiege für Trebbiner Handballer – Siegesserie gegen Senftenberg hält an

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 03.10.09

Einen spannenden Handballabend erlebten die zahlreichen Zuschauer am Samstag im Sportkomplex Trebbin. Die gastgebenden Mannschaften wollten die ersten Heimsiege der noch jungen Saison einfahren.

Bereits am Nachmittag gelang dies der zweiten Mannschaft des SC Trebbin gegen die nur mit 5 Feldspielern angetretene 3. Vertretung des HSV Wildau. Aufgrund einer sicheren Abwehr eingeschlossen des guten Torwartgespanns Schulze/Hofmann und sicher verwandelten Gegenstößen erspielte sich die Truppe um Kapitän Marcel Kroop bereits zur Pause einen 6-Tore-Vorsprung, der in der zweiten Hälfte kontinuierlich auf das Endergebnis von 32:19 ausgebaut werden konnte.

Im Anschluss wollte dann auch die 1. Mannschaft gegen den Vorjahresdritten aus Senftenberg die 2 Punkte in Trebbin behalten. Immerhin hatten die Gäste aus der Niederlausitz noch nie in der Trebbiner Sporthalle gewinnen können. Diese Serie sollte weiter fortbestehen bleiben.

Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen ihre Mannschaft nach 5 Minuten schnell mit 1:3 ins Hintertreffen geraten. Doch durch 3 verwandelte Siebenmeter von Silvio Kahle, an diesem Abend mit 8 Treffern erfolgreichster SC-Torschütze, gingen die Gastgeber zum ersten Mal in Führung – die sie im Laufe des Spiels nicht wieder hergeben sollten. Immer wieder scheiterten die Gäste in der Folge am starken Mittelblock der Clauertstädter, so dass diese sich nach einer Viertelstunde auf 10:6 abgesetzt hatten. Der torgefährliche Kreisläufer der Senftenberger fand wegen der bravourösen Trebbiner Abwehrleistung nie ins Spiel. In der Folge erhöhten die Gastgeber aufgrund dreier aufeinanderfolgender Tore des eingewechselten Spielmachers Arne Pfaender und einem sicheren Sven Keck im Tor den Vorsprung auf 8 Tore.

Doch dann schienen die Hausherren den Faden zu verlieren. Technische Fehler und fehlerhafte Anspiele häuften sich, wodurch die Niederlausitzer zum 17:16-Halbzeitstand verkürzten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich mehr und mehr ein offener Schlagabtausch. Bis zu 40. Minute erarbeiteten sich die Hausherren, mit dem sicher verwandelnden David Müller, dank einer doppelten Überzahlsituation eine 4-Tore-Führung. Dann eine Schrecksekunde – Chris Schönebeck erhielt seine dritte Zeitstrafe und damit die rote Karte, das Spiel war für ihn beendet. Aber die Gastgeber ließen sich nicht beirren. Der immer stärker werdende Sven Keck parierte seinen zweiten 7-Meter und einige freie Bälle, im Angriff hielten Benjamin Stollin, Arne Pfaender und der sichere 7-Meter-Schütze Jens Richter den Vorsprung bei 5 Toren. Auf Senftenberger Seite zeigten sich erste Anzeichen von Frustration wie Diskussionen mit den Fredersdorfern Schiedsrichtern.

Die Gäste konnten zwar noch einmal auf 34:31 verkürzen, aber dank des bravourös haltenden Sven Keck wurde der Sieg der Hausherren nicht mehr gefährdet. Kreisläufer Silvio Kahle traf noch zum 39:34-Endstand - die Heim-Siegesserie gegen Senftenberg besteht auch weiterhin.

Mit einer ähnlich guten Abwehrleistung wie in den ersten 20 Minuten und einem konzentrierten Angriffsspiel sollte es für die Trebbiner möglich sein, auch am nächsten Samstag in Rangsdorf die 2 Punkte zu entführen und weiter den Anschluss an die Spitzengruppe der Verbandsliga Süd zu halten.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB