Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Bericht von Wünsdorf

Artikel geschrieben am 01.02.09

Das erste Heimspiel 2009 und der Rückrundenauftakt wurde für die Wölfe des MTV Wünsdorf zum echten Kampf. Im verschneiten Wünsdorf kam es zum Derby gegen den Tabellenzehnten SC Trebbin. Die Zuschauer in der Paul-Schumann Halle sahen einen ausgeglichenen Beginn und einen Gast auf Augenhöhe.

Von der ersten Minute an war es ein offener Schlagabtausch, erst nach 15 Minuten scheint der MTV Wünsdorf richtig ins Spiel zu kommen und setzt sich bis zur 19. Minute auf 9:6 ab. Besonders Ronny Lange drückt dem Spiel seinen Stempel auf, trifft in der ersten Halbzeit sechs mal das gegnerische Gehäuse. Kurz vor der Pause drehen die Gäste auf, ein 3:0-Lauf von Trebbin bringt den Halbzeitstand von 12:14.

„Wacht auf Jungs“, so in etwa muss die Wortwahl von Stephan Buchholz und Frank Reichert gewesen sein, denn die Wölfe begannen ab der 34. Minute ihre Aufholjagd. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu spät angefangen, Tore zu werfen“ kommentiert Trebbins Coach Dirk Griebsch den Verlust der Führung. Wohl wahr, denn Trebbin traf erst nach fünf Minuten wieder das Tor, bis dahin hatte der MTV den Ausgleich geschafft.

Der offene Schlagabtausch begann von vorn, die Führung wechselte zwischen den Vereinen. „Wir haben dann einige unnötige Zeitstrafen kassiert“ bemängelt Dirk Griebsch den weiteren Spielverlauf und der MTV hat sich nun „besser vermarktet“, wie es Dennis Haupt ausdrückt. „Wir haben unsere Abwehr stabilisiert und haben dann unsere Konter genutzt“ führt er sein Fazit fort.

Die „Wölfe“ zogen jetzt weiter davon, erspielten sich ihre Chancen und setzten sich ab. Ronny Lange hatte in Trebbins Jens Richter die komplette zweite Hälfte einen Leibwächter, das Torewerfen übernahmen jetzt Jan-Eike Albrecht, Thorsten Reiche und Dennis Haupt, der mit neun Treffern Topwerfer war.

Die Defensive agierte konzentriert, viele Wurfchancen parierte ein hervorragend aufgelegter Maik Ahlert im MTV-Tor. „Als Wünsdorf dann wegzog, verloren wir den Spielfluss und dann war es schwer, den Anschluss zu halten“ fasst Griebsch zusammen.

In der letzten Viertelstunde spielten die Wünsdorfer ihre Führung sicher nach Hause. Trebbin kämpfte selbst in der 59. Minute bei vier Toren Rückstand noch gegen die Niederlage, aber am Ende konnten sie die Minuspunkte nicht vermeiden. Mit der Schlusssirene legt Tim Heckmann das 33:28 Endergebnis fest.

Die Wünsdorfer drehen dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung mal wieder in der zweiten Halbzeit ein Spiel und gewinnen zum Rückrundenauftakt mit 33:28 gegen den SC Trebbin. Damit erobern sich die „Wölfe“ Platz drei in der Tabelle vom SV Lok Rangsdorf II zurück.


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB