Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Bericht aus Wünsdorf

Artikel von geschrieben am 28.09.08

SC Trebbin - MTV Wünsdorf 28:32 (12:17). "Auf die kann man mit dem Vorschlaghammer draufhauen, die hören nicht auf zu kämpfen,"... sagte nach dem Derby beim SC Trebbin der Wünsdorfer Routinier Dirk Dreifke. Auch MTV-Coach Stephan Buchholz zeigte "Respekt vor der kämpferischen Leistung der Trebbiner, die nie aufgaben".

Zunächst sah es gar nicht gut aus für die Wünsdorfer Wölfe. Bis zum 2:5 brannte der SC Trebbin ein Feuer ab, war schnell und kompromisslos im Abschluss. Die Spieler des MTV scheiterten in dieser Phase reihenweise frei stehend am im Trebbiner Gehäuse haltenden Ex-Wünsdorfer Danny Schwenke. Bis Thomas Schmidt kam und zeigte wie man den Keeper überwinden konnte. Das Rezept: "Ausspringen, warten, werfen, jubeln" dozierte Schmidt in der Wünsdorfer Auszeit.

Beim 6:5 drehten die Wölfe das Spiel. Es war vor allem Ronny Lange, der mit Eins-zu-eins-Situationen den Gegner austanzte und die Abwehrspieler des "SC" reihenweise auf die Strafbank schickte. Coach Stephan Buchholz: "Wir kannten die Trebbiner aus der letzten Saison und wollten sie zu dummen Fouls zwingen, um im Überzahlspiel die Entscheidung herbeizuführen. Das ist uns auch phasenweise gelungen. Leider hat meine Mannschaft nicht verstanden, beim vorentscheidenden 26:18 Zwischenstand den Sack zuzumachen."

In der Halbzeitpause beim 17:12 fand Nils-Peter Czaja auch die richtigen Worte: "Haltet das Erarbeitete fest. Bleibt diszipliniert und lasst die Schiris in Ruhe, das machen schon die Trebbiner. Wenn ein Wolf sein Opfer hat, lässt er es nicht mehr los, sondern frisst es auf."

Doch zunächst kamen wieder die Trebbiner besser ins Spiel und beim 18:16 drohten die begehrten Punkte noch einmal zu entwischen. Jetzt waren es Dirk Dreifke mit einer hervorragenden Deckungsarbeit und Andreas Reinhold mit kluger Regie im Angriff, die eine Wende verhinderten. Beim 26:18 war die Vorentscheidung gefallen, als Schmidt Tim Heckmann am Kreis hervorragend freispielte und dieser seinen dritten Treffer markierte. Doch die Männer des SC Trebbin kämpften weiter und der MTV verlegte sich auf Ergebnisverwaltung. Bei den Gastgebern war der Rechtsaußen Thomas Polke im gesamten Spiel nicht zu stellen und warf kurz vor dem Schlusspfiff sein sechstes Tor zum 32:28 Endstand. Die Wünsdorfer Torwartlegende Axel Siegert fasste es trefflich zusammen: "Kein schönes Spiel, viel Krampf und Kampf, zu viele Fehler und der MTV hat es sich selbst schwerer gemacht als es notwendig war." Co-Trainer Frank Reichert meinte: "Wir sind voll im Plan, wollten mit 4:0 Punkten zum Staffelfavoriten nach Cottbus fahren. Das ist uns gelungen."

MTV Wünsdorf: Thomas Schmidt (8), Ronny Lange (5), Jan-Eike Albrecht (5/4), Dennis Haupt (4), Dirk Dreifke (3), Tim Heckmann (3), Sascha Gerigk (2), Andreas Reinhold (1), Thorsten Reiche (1)


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB