Berichtarchiv

Auf dieser Seite findet ihr Spielberichte und Zeitungsartikel der Abteilung Handball.


<< zur Bericht-Übersicht

Wie gewonnen, so zerronnen

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 04.03.18

Die Trebbiner Verbandsligahandballer unterlagen am Samstagabend aufgrund einer schwachen zweiten Hälfte im Spitzenspiel beim Tabellendritten HSG Schlaubetal/Odervorland mit 22:26. Damit verloren die Clauertstädter ihre erst vor einer Woche eroberte Spitzenposition in der Südstaffel wieder an den Hauptkonkurrenten Grün-Weiß Finsterwalde – die Bigpoints vom Auswärtssieg in Finsterwalde vor Wochenfrist sind somit erstmal wieder weg. Unterdessen siegten die Trebbiner Kreisliga-Handballerinnen im Derby bei der HV Luckenwalde 09 mit 18:17 und festigten ihren siebten Tabellenplatz.

In der Anfangsphase begannen die SC-Männer genauso stark wie noch in Finsterwalde: Aufbauend auf einer guten Abwehr und daraus resultierenden schnellen Toren in erster und zweiter Welle erarbeiteten sich die Trebbiner eine 6:2-Führung nach zehn Minuten. Diese hielten sie bis zur Pause konstant und gingen mit einem entsprechenden Zwischenstand von 13:9 in die Kabine. Dort stieß dann auch Trainer Sven Keck von seinem vorherigen Jugend-Spiel zum Team dazu.

Was in der ersten Halbzeit funktionierte, sollte in den zweiten dreißig Minuten nicht mehr zusammenlaufen: Die Schlaubetaler zeigten mannschaftliche Geschlossenheit und wussten die SC-Abwehr viel leichter zu überwinden als noch zu Spielbeginn. Schon bis zur 40.Minute hatten die Hausherren die Gästeführung in einen 16:16-Gleichstand umgemünzt. Normen Ermling, Matthias Stalla, Przemyslaw Tolyz und Felix Preiss erzielten jeweils fünf Treffer für den Tabellendritten.

Die Trebbiner stoppten zwar ihren kleinen Negativtrend noch einmal und hielten bis zum 22:22 (52. Minute) den Anschluss. In den letzten Spielminuten agierten sie aber zu nervös, um den von ihren Heimfans angefeuerten Schlaubetalern noch Paroli bieten zu können. Die SC-Sieben kassierte in Halbzeit zwei ganze siebzehn Gegentore und musste sich mit 22:26 geschlagen geben. Bester SC-Torjäger war Jakob Henschke mit vier Treffern. Aufgrund des 32:27-Erfolges der Finsterwalder in Guben gaben die Clauertstädter auch die Tabellenführung wieder an die Grün-Weißen ab und müssen nun auf einen Ausrutscher selbiger in den letzten fünf Saisonspielen hoffen.

Besser lief es für die Trebbiner Frauen: Im Kreisliga-Derby bei der HV Luckenwalde 09 feierten die Trebbinerinnen mit einem 18:17-Erfolg ihren zweiten Saisonsieg und bauten somit ihren Vorsprung auf die Tabellennachbarn auf zwei Punkte aus. Nach einem spielfreien Wochenende müssen sowohl die Handball-Männer als auch die -Frauen des SC Trebbin bei Konkurrenten aus dem Landkreis antreten: Die erste Männermannschaft spielt dann in Luckenwalde, die Frauen bei der zweiten Vertretung der HSG Teltow/Ruhlsdorf.

Es spielten: Schmidt; Frank (1), Kahle (3/3), Wagner (3), Müller (2), Pfaender (3), Stollin (2), Ziegler (1), Mahns (1), Felix Henschke, Wettengel (1), Rühlmann (1), Emmermacher, Jakob Henschke (4)


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB