Saison wählen:


<< zur Bericht-Übersicht

Unentschieden vertagt Enscheidung

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 09.04.17

Ein 23:23-Unentschieden zwischen den Trebbiner Handball-Männern und der zweiten Vertretung des 1.VfL Potsdam hat die Entscheidung um Tabellenplatz drei in der Verbandsliga-Nordstaffel vertagt. Es war bereits das sechste Remis der Trebbiner im achtzehnten Saisonspiel. Die SC-Kreisligateams zeigten zu ihrem Saisonabschluss am Samstag noch einmal eine Leistungssteigerung. 

Gleich in der Anfangsphase hatten die SC-Männer einen Rückschlag hinzunehmen: Spielmacher Arne Pfaender musste nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler das Spielfeld verlassen. Mit nur vier restlichen Rückraumspielern konnten die Clauertstädter anschließend ihre Gäste aus der Landeshauptstadt aber auf Distanz halten: angeführt von einer starken Abwehr mit einem abermals überzeugenden Jan Hilbert im Tor zogen die Trebbiner auf 8:4 davon. 

Einige Unachtsamkeiten im Angriff ließen die Potsdamer, mit denen die SC-Sieben bei der 26:32-Hinspielpleite so große Probleme hatte, bis zur Halbzeit allerdings wieder aufschließen. Nach dem ein oder anderen Tempogegenstoß der Gäste gingen die Männer vom VfL gar mit einer 12:11-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann das erwartet knappe Duell der beiden Anwärter auf den Bronzeplatz der Nordstaffel: Zwar konnten die Trebbiner angeführt von ihren Toptorschützen Torsten Wagner (8 Tore) und dem sicheren Siebenmeter-Werfer Silvio Kahle (7/5 Tore) nach einer Dreiviertelstunde auf 20:17 erhöhen. Die Potsdamer gaben sich jedoch nicht auf und wandelten die SC-Führung wieder in ein 21:20 ihrerseits um. 

Mit einem wahren Kraftakt gelang es den Hausherren, zu guter Letzt doch noch ein 23:23-Unentschieden zu erreichen und so den Kampf um Platz drei weiter offen zu halten. Nach der Osterpause treffen die Clauertstädter in einem Heimspiel (29. April) auf den designierten Vizemeister Blau-Weiß Wusterwitz, während die weiter einen Punkt voraus liegenden Potsdamer beim feststehenden Meister Berolina Lychen antreten müssen. 

Die SC-Kreisligamänner, bereits vor Saisonende als Tabellenschlusslicht feststehend, haben unterdessen zum Abschluss gegen die zweite Vertretung von Blau-Weiß Dahlewitz ein 21:21-Unentschieden und somit ihren dritten Punkt erreicht. Auch die Trebbiner Frauen feierten ihren Saisonabschluss: Zum Ende der Kreisliga-Saison gelang ihnen die Wiedergutmachung für die gerne Pleite vor Wochenfrist gegen Wünsdorf mit einer knappen Partie gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II. Die Trebbinerinnen unterlagen mit 20:25 und beendeten die Spielzeit auf Platz acht.

Es spielten: Hilbert; Frank (3), Kahle (7/5), Müller (2), Pfaender, Stollin (1), Kroop, Keck, Löwe, Rühlmann, Patzlaff, Emmermacher (2), Hartmann, Wagner (8)


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB