Saison wählen:


<< zur Bericht-Übersicht

Drittes Remis im dritten Spiel

Artikel von Fabian Stollin geschrieben am 10.10.16

Die Trebbiner Verbandsligahandballer haben nach den Unentschieden in Falkensee und gegen Belzig zum Auftakt der Nordstaffel-Saison auch beim Tabellenführer in Lychen einen Punkt (25:25) erringen können. Im Gegensatz zur Vorwoche, als Rückraumspieler Wagner mit der Schlusssekunde einen Punkt für die Clauertstädter rettete, lagen die SC-Männer am nördlichsten Rand Brandenburgs längere Zeit in Führung und vergaben vor dem Ende die Möglichkeit auf einen Sieg. „Wie auch beim Unentschieden in Falkensee war das eine sehr starke Leistung“ freute sich SC-Kreisläufer Sven Keck, „schließlich ist Lychen für mich einer der Staffelfavoriten.“

Allerdings war der Punktgewinn beim bisher verlustpunktfreien SV Berolina teuer erkauft: In Rückraumspieler Benjamin Stollin, der in diesem Jahr wohl nicht mehr wird spielen können, gibt es den ersten verletzungsbedingten Ausfall auf SC-Seite zu vermelden. Da auch Torsten Wagner angeschlagen in die Partie ging, lief Marcel Kroop im SC-Rückraum von Beginn an auf und zeigte anschließend nicht nur wegen seiner vier Tore eine starke Leistung. Aufbauend auf einer stabilen Abwehr setzten sich die Clauertstädter gut in Szene und konnten vor allem dank der spektakulären Paraden des starken Ersatz-Torhüters Matthias Frank, der Jan-Philipp Hilbert vertrat, zunächst mit 7:5 in Führung gehen. Vor der Halbzeit fand der Gastgeber aber besser in die Partie, die SC-Männer gerieten bis zum Pausenpfiff mit 11:13 in Rückstand.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, in dem sich die Gäste zehn Minuten vor dem Ende auch aufgrund der Rückraumtreffer von Topscorer Arne Pfaender (6 Tore) und Torsten Wagner (5) wieder leicht auf 20:18 absetzen konnten. Geschwächt durch die rote Karte nach dritter Zeitstrafe gegen David Müller und die Knieverletzung Stollins schleppten sich die Trebbiner durch die letzten Minuten - beim Stand von 25:24 für den SC hatte diesmal Silvio Kahle die Entscheidung per Siebenmeter in der Hand. Doch wie schon in der Vorwoche gegen den MBSV Belzig verfehlte der letzte Strafwurf sein Ziel, nach dem Berolina-Ausgleich blieb den Gästen nicht mehr genügend Zeit für einen Siegtreffer.

Nun gilt es für die SC-Männer, im Heimspiel gegen Schlusslicht Blau-Weiß Perleberg (Samstag, 18:30 Uhr im Sportkomplex) den ersten Saisonsieg einzufahren. „Wir brauchen die Unterstützung der Fans, um unsere Personalnot wett zu machen“ appelliert Keck an das heimische Publikum – schließlich fallen neben Benjamin Stollin auch Arne Pfaender und Linksaußen Dustin Emmermacher für die Partie gegen die Rolandstädter aus. Die Kreisliga-Männer (19:27 gegen Teltow/Ruhlsdorf) und –Frauen (7:22 in Dahlewitz) des SC unterlagen derweil in ihren Punktspielen der Konkurrenz und genießen nun ein spielfreies Wochenende.

Es spielten: Frank, Hilbert; Kahle (2/1), Wagner (5), Müller (3), Pfaender (6), Stollin (3/1), Kroop (4), Keck (1), Emmermacher (1), Hartmann, Löwe


<< zur Bericht-Übersicht
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB